Medienmitteilung: Teilumzonung auf dem Flugplatz Mollis

Die Vorstände der Glarner Handelskammer und des kantonalen Gewerbeverbandes sind klar für die Teilumzonung auf dem Flugplatz Mollis und dieser Entscheid darf unter keinen Umständen um zwei Jahre hinausgeschoben werden.




  1. Die Gemeindeversammlung Glarus Nord hat dem Verkauf des Baulandes zugestimmt. Ds Wort gilt: Eine Verhinderung oder Verzögerung ist weder fair gegenüber den bauwilligen Unternehmen noch bringt es etwas, das Land ist verkauft. In den vergangenen 10 Jahren wurde der zivile Betrieb des Flugplatzes in Mollis in harter Arbeit vorbereitet und aufgebaut. Bringen Sie diese Arbeiten jetzt zum Abschluss mit einem Ja zur revidierten Nutzungsplanung an der Gemeindeversammlung von Glarus Nord am 23. November.
     
  2. Unser Bergkanton ist auf den raschen Einsatz von Helikoptern und damit auf den Flugplatz Mollis angewiesen. Mit einem Ja zur teilrevidierten Nutzungsplanung an der Gemeindeversammlung vom 23. November in Glarus Nord sorgen Sie dafür, dass die Rega und andere Flugretter auch künftig rasch vor Ort sind und Leben retten, indem sie den Flugplatz Mollis als Basis nutzen.
     
  3. Der Flugplatz Mollis wird attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze in modernen Berufen anbieten. Wenn auch Sie das wollen, stimmen Sie Ja zur revidierten Nutzungsplanung an der Gemeindeversammlung von Glarus Nord am 23. November.
     
  4. Der Flugplatz Mollis ist eine einmalige Chance für die Gemeinde, den Kanton und die ganze Region. Mit der teilrevidierten Nutzungsplanung in Glarus Nord bietet sich jetzt die Möglichkeit, die Voraussetzungen für wichtige neue Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen.
     
  5. Die teilrevidierte Nutzungsplanung in Glarus Nord macht es möglich, dort zu bauen, wo es am meisten Sinn macht. Im Gegenzug werden mindestens gleichgrosse Flächen an anderen Orten in der Gemeinde zurückgezont. Sagen Sie deshalb Ja zur Teilrevision der Nutzungsplanung in Glarus Nord an der Gemeindeversammlung vom 23. November.
     
  6. Der Flugplatz Mollis ist unsere Trumpfkarte im Standortwettbewerb. Kommen Sie zur Gemeindeversammlung vom 23. November und spielen Sie diese Karte mit einem Ja zur revidierten Nutzungsplanung in Glarus Nord.

    Hintergrund-Informationen

Die Mollis Airport AG sichert den zukünftigen Flugbetrieb am Flugplatz Mollis und sorgt in erster Linie dafür, dass die bestehende gute Infrastruktur erhalten bleibt. Das bildet gleichzeitig die Voraussetzung dafür, dass diverse Firmen- und Vereinsaktivitäten und vor allem auch Veranstaltungen und vielfältige Freizeitaktivitäten weiterhin möglich sind. Wichtige Versorgungs- und Rettungsdienste wie die Heli Linth oder die Rega wären ohne den Flugplatz Mollis für unser Berggebiet deutlich schlechter verfügbar. Weiter haben die Erbauerin des ersten Schweizer Helikopters, die weltweit tätige Kopter Group, sowie die Firmen Ecoflight, Linth Air Service und das Verkehrszentrum Glarnerland ihren Sitz am Flugplatz Mollis. Ebenfalls auf dem Flugplatz zu Hause sind die Vereine Motorfluggruppe und Modellfluggruppe Mollis sowie die Segelfluggruppe Glarnerland.

Vor allem aber wird das Flugplatzgelände aber dank des Einsatzes der Airport Mollis AG als regionales Naherholungsgebiet und als grosse zusammenhängende Landwirtschaftszone für künftige Generationen erhalten bleiben.

Glarner Handelskammer/Glarner Gewerbeverband