Mehr Auszeichnungen am Einzelwettschiessen

Am diesjährigen Pistolen-Einzelwettschiessen in Ennenda durften markant mehr Schützinnen und Schützen eine Kranzkarte mit nach Hause nehmen.




Wie jedes Jahr bietet sich den Glarner Pistolenschützinnen und -schützen am Einzelwettschiessen die Gelegenheit, sich über die Distanzen 50 und 25 Meter zu beweisen. Geschossen werden bei 50 Meter zehn Schüsse auf die Zehnerscheibe, bei 25 Meter 15 Schüsse. Mit 93 Teilnehmenden zeigt sich eine ähnlich hohe Beteiligung wie im letzten Jahr. Da die Auszeichnungslimiten in den meisten Sportgerätekategorien nach unten gesetzt wurde, beträgt die Kranzquote verglichen mit 2017 fast das Doppelte, was viele Schützinnen und Schützen gefreut haben dürfte.

25 Meter: Das Maximum geholt

In der Schnellfeuerdistanz führt Robert Eberle vom SV Netstal die Rangliste an. Mit 150 von möglichen 150 Punkten erreichte er das Maximum, bereits zum zweiten Mal in Folge. Nur drei Punkte weniger schoss Ronny Middendorf (147 Punkte, PS Glarus), dicht gefolgt von Thomas Elmer (146 Punkte, SV Netstal). Gleich vier Schützen erzielten 145 Punkte: Stefan Büsser (SV Netstal), Hans Gugelmann (Standschützen Niederurnen), Ruedi Feldmann (PS Ennenda) und Hans Wiederkehr (Standschützen Niederurnen). Die beste Schützin ist Marianne Hefti (Standschützen Niederurnen), die sich mit 141 Punkten den 13. Rang holte. 32 von 43 Teilnehmenden erfüllten die Kranzlimite (76,7 Prozent).

50 Meter: Kopf an Kopf

Beim Einzelfeuer auf die längere Distanz reihen sich die Schützen an der Spitze knapp hintereinander ein. Roger Bissig von den PS Ennenda gewinnt mit 95 Punkten vor Hans Wiederkehr mit ebenfalls 95 Punkten. Nur einen Zähler weniger schossen der drittplatzierte Robert Eberle sowie Reto Bär (94 Punkte, PS Ennenda). Ronny Middendorf zeigte auch bei 50 Meter eine gute Leistung und erreichte 93 Punkte, einen Punkt vor Peter Armati (92 Punkte, PC Luchsingen). Als beste Frau reiht sich Karin Stüssi (PS Glarus) mit 88 Punkten auf dem 21. Rang ein. 35 der 50 Schiessenden holten sich in dieser Distanz die Kranzkarte, was eine Quote von 70 Prozent ergibt.

Der Kantonalschützenverband gratuliert zu den Resultaten und dankt den PS Ennenda für die Durchführung.

Die Ranglisten sind unter www.glksv.ch abrufbar.