MGH Engi am Musikfest in Hergiswil

Am Samstag, 15. Juni, nahm die MGH Engi am 1. Innerschweizer Musikfest im wunderschön gelegenen Hergiswil teil. Erstmals wurde ein gemeinsamer Blasmusikwettbewerb für die Innerschweizer Kantone durchgeführt. Die Kantonalverbänden Uri, Schwyz, Ob- und Nidwalden organisierten das dreitägige Musikfest gemeinsam. Insgesamt 47 Vereine traten an zwei Tagen zu ihren Vorträgen an.




Am frühen Nachmittag durfte die Musikgesellschaft Harmonie Engi das Aufgabestück «Slovenian Rhapsody» des jungen Schweizer Komponisten Marco Nussbaumer präsentieren. Das Werk wurde als Aufgabestück für die 3. Klasse Harmonie der Kantonalen Musikfeste Bern, Wallis und Genf geschrieben. Es basiert auf verschiedenen slowenischen Volksliedern beziehungsweise aus Motiven daraus und erscheint in musikalisch freier Form. Eine der spannenden Herausforderungen in diesem Stück waren die zahlreichen Taktartenwechsel. Gleich anschliessend wurde das Selbstwahlstück «Adventure» von Markus Götz vorgetragen. Die Musikantinnen und Musikanten konnten das Geübte abrufen, und es gelang, die Stücke so zu spielen, wie sie in den letzten zehn Wochen eingeübt wurden. Zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht wurde die Bühne verlassen.
Am späteren Nachmittag folgte die Parademusik. Als einziger Verein am Samstag spielte die MGH Engi in der Kategorie «mit Evolution». Dem Publikum und auch der Jury gefiel der Vortrag sehr gut, sodass die kleine Show zum Schluss des Marschmusik-Wettbewerbs nochmals spontan zum Besten gegeben wurde.
Am späteren Abend konnte auch das Gewitter der guten Stimmung nichts anhaben, es wurde gefeiert, gelacht, gesungen und getanzt.

Ein Besuch und Führung bei den Stoosbahnen, ein Apéro mit einheimischen Spezialitäten, die Fahrt mit der Sesselbahn auf den Fronalpstock und der eindrückliche Ausblick auf den Vierwaldstättersee rundeten das gelungene, kameradschaftliche Wochenende in der Innerschweiz ab. Nun freut sich die Musikgesellschaft Harmoniemusik Engi auf den nächsten Grossanlass, den Musiktag 2020 in einem Jahr in Elm.