Mini-Tour des SC Riedern – Ein voller Erfolg

Bei idealen Voraussetzungen punkto Wetter und Schnee konnte übers Wochenende die Mini-Tour des SC Riedern im Rahmen des Voralpencup durchgeführt werden. Prolog, Einzellauf und Berglauf gehörten zum Programm, Höhepunkt war der Aufstieg von Riedern hinauf bis zum Jagdstand auf der Allmeind.



Der SC Riedern betrat mit seiner Mini-Tour Neuland. Heber und Leger war Clubpräsident Alex Weder, der nichts dem Zufall überliess. Ihm zur Seite stand ein tolles Team von Helferinnen und Helfern, die dafür sorgten, dass alles problemlos über die Bühne ging.

Prolog und Einzellauf am Samstag

Besser hätte es am Samstag beim Prolog und dem anschliessenden Einzellauf nicht sein können. Es war zwar frühlingshaft warm, aber die Spur war prima und es gab keinerlei Wachssorgen. Erfreulich, auch die Jüngsten beherrschen die klassische Technik schon sehr gut. Für den sonntäglichen Berglauf, im freien Stil, war man gespannt, ob sich die Ranglistenersten gegen ihre Verfolger durchsetzen werden. Am Ziel oben auf der Allmeind waren die meisten richtig ausgepumpt, aber nach einer kurzen Erholungsphase zufrieden mit ihrer Leistung.

Gute Glarnerinnen und Glarner

Bei den U14 belegte Silja Feldmann klar Platz eins, Yanick Bässler wurde Zweiter bei den Knaben. Silvan Hauser wurde Zweiter bei den U16, Malia Elmer und Julia Hauser belegten die ersten Plätze bei den Damen, gleich wie Severin und Mario Bässler bei den U20. Rolf Figi wurde hinter Tagessieger Dajan Danuser vom SC Vättis Zweiter bei den Männern, Sven Feldmann gewann in der Kategorie Plausch.

Summa summarum, die Qualität unserer Glarner Skilangläuferinnen und -läufer vom SC Riedern und SC Elm lässt sich sehen, aber zahlenmässig gibt es doch noch einige Lücken.