Mit Dampf und Tanz

Die Harmoniemusik Schwanden stand am letzten Wochenende ganz schön unter Dampf. War das kochende Wasser doch das Motto des Jahreskonzert im Gemeindezentrum Schwanden.



Musik
Musik

Mit Dampflokomotiven assoziiert man in der Regel Energie, Kraft und den treibenden Rhythmus. Alles Dinge, die auch am Jahreskonzert der Harmoniemusik Schwanden von der ersten Note an präsent waren. Mit der Eisenbahn verbindet man aber auch Reisen und fremde Länder. Eine Reise, die wohl die meisten Gäste im Gemeindezentrum Schwanden schon mal erlebt haben, ist die vom Glarnerland nach Zürich. Musikalisch bearbeitet hat dies der Glarner Komponist Franz Regli mit dem Stück «Glarus–Zürich–Glarus». Auch das zweite Werk von Regli «El Tren Espresso» hatte das «Dampfross» als Grundthema. Hier tauchte auch eine weitere Besonderheit des Konzertes auf. Passend zu den lateinamerikanischen Rhythmen bewegte sich ein Tanzduo durch den Saal. Dies auch zu den beiden bekannten Liedern «La camisa negra» und «Chan Chan». In einen alten Western versetzt wurde das Publikum durch das epische Werk «Oregon», musikalisch und vom Anspruch her sicher der Höhepunkt des gelungenen Konzerts. Dirigent Jürg Hösli konnte sich bei diesem speziellen Konzert einen grossen persönlichen Wunsch erfüllen. Bereits seit zehn Jahren leitet Hösli nämlich schon die Harmoniemusik Schwanden mit viel Freude und Elan. Und dies war bei den Musikern sowie den Zuschauern spürbar. Der Funke sprang offensichtlich über.