Mit einem Zaubertrank zu musikalischen Höchstleistungen gepuscht

Einen tollen, mystischen Unterhaltungsabend mit Blasmusik auf allerhöchstem Level erlebten die vielen Konzertbesucher vergangenen Samstagabend in der pumpenvollen Mehrzweckhalle Linth-Escher in Niederurnen. Ob der Zaubertrunk des vereinseigenen Druiden wie bei Asterix und Obelix den Musikanten der Harmoniemusik Niederurnen-Ziegelbrücke zusätzliche Kräfte verlieh, ist nicht erwiesen. Das sensationelle musikalische Feuerwerk unter dem Motto «Mystique» lässt jedenfalls darauf schliessen.




Wer dem traditionellen und bei der Bevölkerung äusserst beliebten Unterhaltungsabend der Harmoniemusik Niederurnen-Ziegelbrücke beiwohnen will, muss frühzeitig bei der Linth-Escher-Halle erscheinen, um sich dann einen guten Platz zu ergattern. Denn die Halle war wie üblich auch am vergangenen Samstagabend schon frühzeitig bis auf den letzten Platz besetzt.

Jugendmusik eröffnete den Unterhaltungsabend

Traditionsgemäss eröffnete die Jugendmusik Niederurnen, verstärkt mit einer Bläsergruppe der Jugendmusik Glarus, den Unterhaltungsabend 2017. Unter der musikalischen Leitung von Dirigent Daniel Thoma zeigte der Nachwuchs der HNZ sein ganzes Können. Von Henri Manchinis «The Pink Panter», James Newton Howards «Suite From fantastic Beasts and Where to Find Them» und der Top-Hit der Kultband Deep Purples «Smoke on the water» waren gelungener Auftakt zu Unterhaltungsabend 2017. Doch alles der Reihe nach.

Braumeister Wunderlin auf den Spuren von Miraculix

Während auf einer kleinen Nebenbühne Braumeister Wunderlin zu jedem Musiktitel in seinem Brauhaus mit verschieden, nicht definierbaren Flüssigkeiten und Zutaten unermüdlich einen Zaubertrank mixte, und nebenbei nebst Feuer vor allem viel Rauch entfachte, zündeten auf der Hauptbühne die Musikanten und Musikantinnen der Harmoniemusik Niederurnen-Ziegelbrücke ein wahres Feuerwerk mit musikalischen Leckerbissen am laufenden Band. Christoph Büttiker als versierter und kompetenter Dirigent und musikalischer Leiter der HNZ in Höchstform zeigte sich dabei als wahrer Zaubermeister. Gekonnt trieb er sein Musikkorps mit seinem zum Zauberstab umgewandelten Dirigentenstab zu Höchstleistungen an.

Blasmusik auf allerhöchstem Level

Eröffnet wurde der Unterhaltungsabend mit dem von Steve Mc Millan komponierten «New Age Rock». Es war der perfekte Einstieg in ein Konzert auf allerhöchstem musikalischem Level. Sorgfältig zum Thema «Mystique» ausgewählte Kompositionen wie Gustav Holsts «Jupiters theme», Michael Geislers «The legend oft the amber room», Atan Fernles «Sad and blue» sowie Brian Tylers «Thor: The dark world» im ersten Teil sowie Earth, Wind & Fire «IArtikeln Conzert», Danny Elfmans «The nightmare before christmas», Roy Newsomes «Neptune», «Tribute to Amy Winehouse», eine Homage an die leider verstorbene Ami Winehouse und last but not least der Top-Hit der Kultband Queen «Don’t Stop Me Now» mit dem unvergessenen Leadsänger Freddy Mercury im zweiten Teil wussten das Publikum hellauf zu begeistern.

Sackstarkes Kollektiv und tolle Solisten

Es wäre vermessen und unangebracht, einzelne Solisten speziell hervorzuheben oder gar zu kritisieren. Es war zweifellos das sackstarke Kollektiv der Harmoniemusik Niederurnen-Ziegelbrücke mit einem musikalischen Leiter in Höchstform und Musikanten und Musikantinnen, die ihr Metier bestens verstehen. Hinzu kommen sorgfältig ausgewählte Kompositionen. Alles Komponenten, welche zum durchschlagenden Erfolg dieses Unterhaltungsabends beigetragen hatten. Vergessen wollen wir aber auch nicht das dankbare und begeisterte Publikum, welches am Schluss des Konzertes alle Beteiligten mit tosendem Applaus verabschiedete. Ein toller Unterhaltungsabend im Kreise der HNZ-Familie wird bei allen Konzertbesuchern nachhaltig in Erinnerung bleiben. Freuen wir uns bereits auf die Auflage im nächsten Jahr!