Mitarbeiter – Pächter – Inhaber

Seit mehr als einem Jahr ist Stojan Coralic Inhaber vom Restaurant Horgenberg in Mitlödi. Seit dieser Zeit hat sich einiges verändert. Vor allem wurde die Gartenwirtschaft zu einem wahren Bijou umgebaut. Der «Horgenberg» begrüsst seit einiger Zeit auch gut sichtbar als erste Visitenkarte die Gäste in Glarus Süd und verabschiedet als letztes diese aus Glarus Süd.




Vor mehr als 25 Jahren hat der heutige Inhaber Stojan beim Restaurant Horgenberg als Kellner seine Tätigkeit aufgenommen. Die vielen Stammgäste, welche er in dieser langen Zeit kennenlernen durfte, sprechen ihn stets unter diesem Namen an, denn wenige benützen seinen Nachnamen. So kennt man ihn seit den vielen Jahren, in seinem freundlichen und offenen Wesen. Auch nach der Übernahme vom Restaurant Horgenberg in seinen Besitz bedient er nach wie vor Tag für die Tag die vielen Gäste persönlich und stets mit hohem Einsatz und Engagement.

Vom Mitarbeiter zum Inhaber


Stojan hat in den vergangenen über 25 Jahren im Restaurant Horgenberg viel Positives, aber auch Negatives erlebt. In den vielen Jahren konnte er sich einen grossen Stamm an Gästen aufbauen, da er stets mit Herzblut zum Betrieb stand. Eine schwere Zeit für ihn war dann die Unsicherheit, was nach dem Tod des früheren Inhabers passiert. Dank der Unterstützung vieler Freunde und Bekannten sowie dem Verständnis des Konkursamtes Glarus und den Banken, konnte er während zwei Jahren das Restaurant als Pächter weiterführen. Für ihn sehr wichtig, stand doch seine Existenz während dieser Zeit auf dem Prüfstand. Dank Unterstützung von Freunden und Bekannten konnte er vor gut einem Jahr an der Gant das Restaurant käuflich erwerben. Nicht nur für ihn, auch für Glarus Süd eine Sternstunde, denn wer weiss, was passiert wäre, wäre das Restaurant in fremden Besitz übergegangen. Zum Objekt gehört auch die Mini-Golf-Anlage, welche bei schönem Wetter sehr rege genutzt wird.

«Die schönste Gartenwirtschaft im Glarnerland»


Nach der Übernahme durch Stojan hat sich vieles verändert. Innerhalb kurzer Zeit wurden in der Gartenwirtschaft einige alte, aber leider auch kranke Bäume entfernt. Der frühere Inhaber hatte sich als Hobby einen kleinen Zoo aufgebaut. Die verschiedenen Tiere fanden nach der Auflösung einen neuen sicheren Platz und die verschiedenen Gehege wurden abgebaut. Auch an die kleinen Gäste wurde bei diesem «Umbau» gedacht. Heute präsentiert sich die Gartenwirtschaft in einem sichtbar neuen Kleid. «Schon von Weitem sieht man, dass sich hier eine Gartenwirtschaft befindet. So haben wir viele Gäste, welche auf der Durchfahrt sind und uns frühzeitig bemerken.» Dies bemerkt man auch beim Parkplatz, hier sind Autonummern praktisch aus der ganzen Schweiz vertreten. Die Bewertung schönste Gartenwirtschaft im Glarnerland ist eine persönliche Aussage von Stojan, zeigt aber, wie stolz er auf dieses kleine Bijou ist. Eine kleine Erfolgsgeschichte, die zeigt, dass mit persönlichem Einsatz und Herzblut vieles erreicht werden kann.