Mollis Autobahn A3 – Schwerverkehrskontrolle

Anlässlich einer Schwerverkehrskontrolle am Dienstag, 14. Mai 2019, auf der Autobahn A3 in Mollis, wurde um 10.00 Uhr ein Sattelmotorfahrzeug mit tschechischen Kontrollschildern angehalten und kontrolliert.




Der Lenker hatte statt der Mindestruhezeit von 9 Stunden lediglich eine Ruhezeit von 5 Stunden eingelegt. Der 34-jährige Tscheche musste ein Bussgeld bezahlen und konnte nach Erreichen der vorgeschriebenen Ruhezeit seine Fahrt fortsetzen. 

Gleichentags um 16.00 Uhr wurde ein beladener Autotransporter mit polnischen Kontrollschildern angehalten. Der Fahrzeuglenker war von Deutschland herkommend in Richtung Italien unterwegs. Da er für den Lastzug nicht im Besitz eines gültigen Fahrausweises war, endete seine Weiterfahrt beim Werkhof Biäsche. Der 50-jährige Rumäne musste ein Bussgeld bezahlen. Er wird zudem zur Anzeige gebracht. Sein Vorgesetzter organisierte einen Ersatzchauffeur.