«Mythos Klausenrennen»

Das 11. Klausenrennen vom 27. bis 29. September wirft bereits seine Schatten voraus. Am vergangenen Samstag trafen sich die Freunde der Klausenrennen zu einer Sternfahrt, mit Start und Ziel bei der lintharena in Näfels. Am Sonntag, 21. Juli, läuft der Countdown mit dem Anlass «Mythos Klausenrennen – eine Zeitreise». Es werden bis zu 100 Fahrzeuge und Motorräder erwartet.




Der Verein Freunde der Klausenrennen, das OK-Klausenrennen, das Pantheon Basel, das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern und der Gotthard Motorpark in Altdorf haben Freunde, Teilnehmer, Fans und Enthusiasten eingeladen, mit ihren historischen Fahrzeugen oder Motorrädern (Mindestalter 30 Jahre) an einer Zeitreise von Altdorf nach Glarus teilzunehmen. Die Organisatoren rechnen mit rund 100 Fahrzeugen, die an dieser Zeitreise teilnehmen.

Sternfahrt über den Klausen


Der Tross mit den historischen Fahrzeugen wird am Sonntag, 21. Juli, kurz nach 12.00 Uhr, am Zielhaus auf dem Klausenpass eintreffen. Hier wird das Zielhaus, die Ehrentafel, besichtigt und Geschichtliches zu den bisherigen Austragungen erklärt. Um 14.00 Uhr werden die Fahrzeuge sich in Richtung Linthal bewegen, um ab 14.30 Uhr beim LINTHPARK einzutreffen. Das OK Klausenrennen 2013 wird hier über das kommenden 11. Klausenrennen im Detail informieren. Die Weiterfahrt nach Glarus auf den Landsgemeindeplatz ist ab 15.40 Uhr geplant.

Freunde der Klausenrennen

Der Verein wurde 1995 auf dem Urnerboden gegründet und hat die Sicherung, den Erhalt, die Pflege und die Aufarbeitung sämtlicher Fotos und Unterlagen aus der Zeit der historischen Klausenrennen von 1922 bis 1934 zum Ziel. Jährlich findet im Vorfeld der Generalversammlung eine Sternfahrt statt. Seit einigen Jahren mit Start und Ziel bei der lintharena in Näfels. Auch dieses Jahr beteiligten sich wieder viele Teilnehmer mit ihren historischen Fahrzeugen und Motorrädern an diesem Anlass.

Am Sonntag werden also wieder einmal viele interessante Oldtimer auf den Glarner Strassen, im LINTHPARK in Linthal und auf dem Landsgemeindeplatz in Glarus zu bestaunen sein.