Nachfolger Lukullus, nicht nackt, aber fantastisch!

Vor 15 Jahren wurde der Fantastische-Koch-Klub Netstal, kurz FKK, in der Schulküche in Netstal gegründet. Spiritus Rector war der langjährige Chefkoch und Präsident Peter Purro, welcher anlässlich der letzten Hauptversammlung sein Zepter Stephan Eckerlin, dem jüngsten Mitglied in der Gilde, auf eigenen Wunsch hin übergeben hat. Der FKK feierte sein Jubiläum am vergangenen Samstagnachmittag mit vielen kulinarischen und musikalischen Überraschungen in einem pumpenvollen Festzelt beim Restaurant Bahnhof in Netstal.




15 Jahre FKK Netstal! Halt – Stopp – Nein, nicht was Sie jetzt denken. Der FKK Netstal hat überhaupt nichts am Hut mit einem Verein, wo mehr oder weniger ästhetisch aussehende Menschen ihre nackte Haut zur Schau stellen, oder vielleicht besser gesagt blossstellen. Eines haben aber beide gemeinsam. Sie frönen ihrem Hobby mit grosser Leidenschaft und freuen sich an den Genüssen des Lebens. Beschränken wir uns heute aber auf den jubilierenden Fantastischen-Koch-Klub aus Netstal und lassen die Nackten für einmal auf der Seite.

Alleweil Grund zum Feiern


15 Jahre sind es her, seit eine tief verankerte Idee des langjährigen Präsidenten, Chefkochs und FKK-Gründers Peter Purro in die Tat umgesetzt und er gemeinsam mit einer «Herde von Männern am Herd» aus einer Idee Nägel mit Köpfen machte. Und alsbald dampften die Pfannen in der Schulküche beim Sekundar-Schulhaus in Netstal. Ein Blick durch die Fenster zeigte bestandene Männer in schwarzen Kochschürzen, rund um die Kochherde stehend, schwer bewaffnet mit Messern und Kochkellen, eifrig diskutierend und neueste kulinarische Kreationen erfindend. Herrliche Düfte entschwebten durch die Schulhausfenster und liessen erahnen: Hier sind Meister des Fachs am Werk! Und schon sind wieder 15 Jahre seit der Gründung vergangen. Zugegeben, 15 Jahre sind in einem Verein keine allzu lange Wegstrecke, aber alleweil Grund genug, dieses Ereignis gebührend zu feiern. Und das taten die FKKler am vergangenen Samstag denn auch ausgiebig. Trotz Hudelwetter füllte sich das Festzelt beim Restaurant Bahnhöfli im Laufe des Nachmittags zusehends. Kein Wunder, versprach doch die Affiche kulinarische Köstlichkeiten, die keine Wünsche offen liessen. Auf der Menükarte standen die FKK-Dauerbrenner Chili con Carne, Risotto ai Funghi oder die Chilbi-Chnusperli, welche beim Festpublikum reissenden Absatz fanden. «Bahnhöfli»-Wirtin Daniela Legler feierte gleichzeitig mit den FKK-Köchen ihren Neuanfang. Wir gratulieren an dieser Stelle einerseits dem jubilierenden FKK und wünschen allen Hobbyköchen weiterhin viel Freude bei ihrer Passion und «Bahnhöfli»-Wirtin Daniela samt ihrem Team einen Superstart im Netstaler Kult-Restaurant.