Nachwuchs und Präsident gesucht

Der LAV Glarus steht zwar finanziell gut da, man hätte aber lieber mehr aktive Nachwuchsleute als mehr Geld. Zudem tritt Präsident Reto Menzi nächstes Jahr zurück.



Es gab im Laufe des Jahres einige schöne Erfolge der Glarner Leichtathleten, allen voran durch Tom Elmer, der in seiner Altersklasse nationale Titel und Rekorde zuhauf gelaufen ist. Weitere werden wohl folgen. Aber auch Patrik Rohr sorgte in den USA für Furore, lief er doch kürzlich die 3000 Meter in der Halle in 8:19 Minuten.

Die Läufer des LAV Glarus gewannen dazu den Stadtlauf in Glarus und wurden 15. an der SOLA-Stafette mit über 400 Teams. Sarah Bäbler betreute den Nachwuchs, erzielte gute Resultate, hätte aber gerne mehr Kinder in der Halle. Ein Lichtblick für sie sind die 30 Anmeldungen für den Ferienspass in der Sparte Leichtathletik. Hannes Elmer betreut die Läuferriege, wo vor allem Janis Gächter gute Leistungen zeigte, aber auch die übrigen Mitglieder seiner Trainingsgruppe schlugen sich im Laufe des Jahres gut. Laura Salvadori betreut den jüngsten Nachwuchs, ihr Jahreshöhepunkt war der UBS Kids Cup.

Wie bereits erwähnt, ist die Kasse auf einem guten Stand, lieber hätte man zwar statt Geld mehr Aktive, momentan sind es 58. Reto Menzi möchte nach zehn Jahren als Präsident zurücktreten. Sonst bleibt der Vorstand noch Artikelmit Reto Menzi, Sarah Bäbler, Laura Salvadori, Marina Steinmann, Balz Blumer, Stefan Hefti und Hannes Elmer in der gleichen Zusammensetzung. Das umfangreiche Jahresprogramm mit vielen kleinen und grossen Wettkämpfen und Trainings wurde genehmigt. Tom Elmer wurde speziell geehrt.

Nach einer Stunde Versammlungsdauer gingen die 20 Teilnehmer plus Gäste in der «Waage» in Glarus zum Spaghettiessen und zum anschliessenden spannenden Lottomatch über.