Näfels Bürger wird Aargauer Regierungsrat

Im zweiten Wahlgang wurde Jean Pierre Gallati am 24. November 2019 in den Aargauer Regierungsrat gewählt. Er erhielt 77 462 Stimmen, seine Mitkonkurrentin Yvonne Frei 75 869.




Der Gewählte ist am 24. August 1966 geboren, wohnt in Wohlen, ist verheiratet und Vater einer Tochter. 

Er ist Bürger von Näfels (Glarus Nord). Nach seinem Rechtsstudium in Zürich und nach dem Erwerb des Aargauischen Anwaltspatentes war er drei Jahre Adjunkt auf dem Baudepartement des Kantons Aargau. Betrieb seit 1999 in Berikon ein eigenes Anwaltsbüro und hat verschiedene Verwaltungsratsmandate im Bereich Bau, Immobilien, Recycling und Transport.

Politisch war er neun Jahre Einwohnerrat von Wohlen, zehn Jahre Aargauer Grossrat, fünf Jahre Fraktionschef der SVP.

Bei den eidgenössischen Wahlen wurde er kürzlich in den Nationalrat gewählt. Er werde mit seinen Regierungsratskollegen besprechen, wie und wann die Ablösung des Nationalratsmandates erfolgen werde.

Im Militär ist Jean Pierre Gallati als ursprünglicher Hauptmann der Gen Kap 24, seit 2002 Major im Armeestab.

 

Jean Pierre Gallatis Urgrossvater war Lehrer Josef Gallati, nach seinem Hündchen auch «Lehrer Mops» genannt (1854 – 1945)  

Sein Grossonkel war Dr. med. Josef Gallati, Dorfarzt und Schulpräsident.