Netschteler «Fridlisfüür» – Ein Fest für Gross und Klein

Wie schon im letzten Jahr feiert die Bevölkerung am Fusse des Wiggis auch heuer am Mittwoch, 6. März, den Tag des Heiligen Fridolin, und zwar wiederum auf dem Naherholungsgebiet «Schlatt» oberhalb von Netstal.



Kurz vor 18 Uhr treffen sich Jung und Alt in einem kleinen Zelt bei Gratiswurst, Brot und wärmenden Getränken, um dann im Anschluss bei vollständiger Dunkelheit das weitherum sichtbare «Fridlisfüür» zu entfachen. Toll wäre, wenn man in diesem Jahr nicht nur Netstaler auf den «Schlatt» pilgern würden, sondern auch möglichst viele Mitbürger der Gemeinde Glarus, um so gemeinsam an einer kleinen und schlichten Feier unserem Landespatron Sankt Fridolin zu gedenken. Alle sind sie herzlich eingeladen. Auf einen Grossaufmarsch freuen sich nebst dem heiligen Fridolin alle Fridlis, Fritz, Fridolin, Fridolina und natürlich auch alle Scheinheiligen sowie selbstverständlich der organisierende Chlausverein Netstal unter der bewährten Leitung des unverwüstlichen Oberchlauses Dani Funk. Hoffen wir, dass Wettermacher Petrus seinem Kollegen ein Geburtstagsgeschenk macht und für einen warmen und trockenen Abend sorgt. Für einen gesicherten Heimweg in der Dunkelheit sorgen Finnenkerzen entlang des Weges vom «Schlatt» hinunter. Trotzdem empfiehlt es sich, nebst gutem Schuhwerk eventuell auch eine Taschenlampe mitzunehmen.
In diesem Sinne: «Auf zum Fridlisfüür auf dem «Schlatt» oberhalb von Netstal!»