Neue Kurse bei den Samaritern

Kürzlich haben sich über 20 Mitglieder der technischen Kader der Samaritervereine aus dem Samariterverband Glarnerland mit den neuen Kursen des Samariterbundes (SSB) auseinandergesetzt.




Alle Kurse (Nothelfer-, Samariter-, Notfälle bei Kleinkindern usw.) werden neu durch den Interverband für Rettungswesen (IVR) zertifiziert bzw. an dessen Normen angepasst. Hierzu wird den Kursleitern auch ein neues, digitales Lehrmittel zur Verfügung gestellt, welches in der Handhabung einiges an Übung benötigt. Die Mitglieder der technischen Kader müssen sich in die Informatikwelt noch vertiefter einleben, als sie dies bis anhin tun mussten. An der Übung hatten sie die Möglichkeit, unter der kundigen Führung der Übungsleitung, sich in die verschiedenen Kursunterlagen zu vertiefen und die reichhaltigen methodischen und didaktischen Neuerungen kennenzulernen. Weiter konnten die Teilnehmer in Form einer Übungslektion die Umsetzung der Lehrmittel im Kursalltag 1:1 anwenden. Es zeigte sich, dass es einiges an Flexibilität und Vorbereitung von den technischen Kadern erfordert, aber auch, dass die Kurse für die Teilnehmer sicher den heutigen Anforderungen für ein interessantes Lernen mit verschiedenen Medien entsprechen. Die Kursleiter sind nun aber so weit vorbereitet, dass die neuen Kurse ab dem Januar 2017 umgesetzt werden können.

Dies war nun die 3. Weiterbildung in diesem Jahr für die Samariterlehrer und Kursleiter der Samaritervereine, welche sie in die neuen Strukturen, die durch den IVR gegeben sind, eingeführt hat. Weiter wurde ihnen das nötige Rüstzeug für eine moderne Ausbildung für die Mitglieder der Samaritervereine, aber auch für die Teilnehmer der öffentlichen Kurse mitgegeben.