Neue Organisation für Schulen in Ziegelbrücke

Gemäss heutiger Sitzung des Regierungsrates werden die Glarner Brückenangebote (GBA) als Teilschule organisatorisch mit der Gewerblich-industriellen Berufsfachschule Ziegelbrücke (GIBGL) zusammengeführt. Die Gesamtverantwortung obliegt künftig dem bisherigen Rektor der GIBGL, Roger Cuennet, Lachen. Er wird zu diesem Zweck ab 1. Januar 2017 in der Schulleitung der GBA Einsitz nehmen.




Am Standort Ziegelbrücke befinden sich zwei kantonale Schulen unter einem Dach: Einerseits die GBA, welche neben den eigentlichen Brückenklassen des nachobligatorischen Schulbereichs auch die Integrationsklassen für jugendliche Migranteninnen und Migrannten führen, andererseits die GIBGL, welche die Angebote der beruflichen Grundbildung und Weiterbildung, aber auch verschiedene Angebote im Bereich der Integration von Erwachsenen, anbietet. Eine organisatorische Zusammenführung der beiden bisher separat geführten Schulen ist naheliegend und wird eine Qualitätsverbesserung für beide Schulen mit sich bringen – von der besseren Abstimmung der Bildungsangebote aufeinander (inhaltliche Ausrichtung) bis hin zur Nutzung von Synergien, etwa durch ein einheitliches Raum- und Personalmanagement und vielerlei andere organisatorische Optimierungen. Gestützt auf die Arbeit einer Projektgruppe werden die beiden Angebote wie folgt neu zusammengeführt:

– Die Brückenangebote werden neu als Teilschule der GIBGL geführt mit einer Teilschulleitung, welche über klar umrissene Aufgaben und Kompetenzen verfügt.

– Die Gesamtverantwortung obliegt dem bisherigen Rektor der GIBGL. Die bisher zwei Aufsichtskommissionen werden zu einer einzigen zusammengefasst und die personelle Besetzung den veränderten Bedürfnissen der neuen Gesamtschule angepasst.

Als Mitglieder der Aufsichtskommission Glarner Brückenangebote (GBA) und der Aufsichtskommission über die Gewerblich-industrielle Berufsfachschule (GIBGL) werden für den Rest der Amtsdauer 2014–2018 (ab 1. Januar 2017) gewählt:

– Regierungsrat Benjamin Mühlemann, Mollis (Präsident)
– Christina Oswald, Näfels
– Hannes Schiesser, Diesbach
– Thys Luchsinger, Schwanden
– Edwin Koller, Mollis
– Patrick Künzli, Näfels
– Patric Vogel, Braunwald

Die Dienste der ausscheidenden Mitglieder Hans Hauser, Glarus, Tobias Jenny, Netstal, Markus Schnyder, Netstal, Fritz Stoll, Niederurnen, Lourdes Girolimetto, Ennenda, Markus Thoma, Niederurnen, und Patrick Geissmann, Mollis, werden verdankt.