Neue Präsidentin beim katholischen Frauenbund

An der 82. Jahresversammlung vom Katholischen Frauenbund des Kantons Glarus, im Josefsheim Näfels, versammelten sich die Delegierten und Einzelmitglieder. Zum ersten Mal war Dekan Hans Mathis als Gast dabei.



Melanie Kistler-Landolt (links) bekommt Blumen und Akten von der scheidenden Präsidentin Vreni Fischli-Kuster (Bild: eing.)
Melanie Kistler-Landolt (links) bekommt Blumen und Akten von der scheidenden Präsidentin Vreni Fischli-Kuster (Bild: eing.)

Neue Präsidentin

Nach zwölf Jahren Präsidium und weiteren 6 Jahren Vorstandsarbeit trat Vreni Fischli-Kuster zurück. Sie organisierte während ihrer Präsidialzeit etwa 110 Anlässe und leitete 60 Vorstandssitzungen. Dazu kamen die Besuche bei den Anlässen der Ortsvereine, regionale- und schweizerische Treffen. Einstimmig wurde Melanie Kistler-Landolt aus Niederurnen gewählt. Als Erwachsenenbildnerin FA bringt sie Erfahrung mit. Die Kassierin Erika Widmer und die Revisorin Rosmarie Müller-Laager tauschten ihre Aufgaben aus. Beide hatten das Amt ebenfalls zwölf Jahre inne. Ad interim wurde Rosmarie Müller-Laager und die Suche nach einer Kassierin geht weiter. Die Infos vom Katholischen Frauenbund kommen neu nur noch zwei mal jährlich per Post.

Zunehmend vernetzt

Die Anlässe werden zunehmend vernetzt organisiert, sei dies mit der Frauenzentrale, dem Gemeinnützigen Frauenverein oder dem Dialog Nord-Süd. Jeweils ca. zwei Wochen vor dem Anlass bekommen alle ein Erinnerungs-e-mail, sofern die e-mail Adresse der Aktuarin bekannt ist. Anschliessend an die Jahresversammlung folgten die Tonbildschau vom Elisabethenwerk und ein reichhaltiges Dessertbuffet vom Vorstand.

Kontaktadressen: Präsidentin Melanie Kistler, Niederurnen 055 610 31 53, [email protected], Aktuarin Catherine Schmidig, 055 612 39 69, [email protected]