Neue Räume für das Naturzentrum

Nach fast exakt 10 Jahren zieht das Naturzentrum Glarnerland im Bahnhofsgebäude von Glarus um. Eine Finissage lädt ein, einen letzten Blick auf die Ausstellung im ehemaligen 1.-Klasse-Buffet zu werfen.




Reich verziertes Holztäfer und geschnitzte Zierbalken prägten die bisherigen Räume des Naturzentrums Glarnerland im Bahnhof Glarus. Überbleibsel des 1.-Klasse-Bahnhofbuffets, das schon lange verschwunden ist. Nach 10 Jahren zieht nun auch das Naturzentrum samt dem Besucherzentrum Glarus der Tektonikarena Sardona ein paar Meter weiter: es bezieht die Süd-Räume im Bahnhof, in denen sich bis vor Kurzem der SBB-Schalter und die Gepäckaufbewahrung befanden. Doch vorher wird der alte Standort würdig verabschiedet: am 15. März, ausnahmsweise einem Sonntag, kann zwischen 14 und 17 Uhr ein letzter Blick in die Sonderausstellung «Winterfest! Vögel ums Haus» geworfen und in Erinnerungen geschwelgt werden. Danach bleibt das Naturzentrum geschlossen, bis es am 7. April seine Türen am neuen Standort wieder öffnet.