Neue Wellness-Oase auf dem «Gufel»

Auf dem «Gufel» oberhalb von Engi wartet ein einmaliges Wellness-Angebot. Baden in einer von fünf Kräutermischungen im Hottube inklusive Übernachtung und Essen im neuen Gästehaus.




Heiri und Ursi Marti sind seit über 14 Jahren bekannt für ihre besonderen Badeerlebnisse. Denn auf der einen Seite des Sernftals bieten sie über die Wintermonate Kräuterbäder und im Sommer auf der Berglialp Molken- und Milch-Bäder an. Seit diesem Winter erstrahlt das Angebot auf dem «Gufel» in einem ganz neuen Glanz. In gut einem Jahr Bauzeit wurde eine ehemalige Ferienhütte in ein zeitgemässes und grosszügiges Gästehaus umgebaut. Dies mit überwiegend Holz aus dem eigenen Wald, sowie soweit möglich mit lokalen Handwerkern und Unternehmen, wie Heiri Marti letzte Woche Vertretern des Kantons Glarus und der Schweizer Berghilfe verriet. Denn auch dank der Unterstützung der Berghilfe und Mittel aus dem Tourismusfonds konnte die neue Wellness-Oase realisiert werden. Highlight ist und bleibt der grosse «Zuber» in dem sich bis zu zehn Personen im rund 40-grädigen Kräuterbad entspannen können. Mit dem neuen Heizsystem für den Hottube als auch für das gesamte Haus, wird die Wärme mit eigenem Holz und so Co2-neutral und deutlich effizienter produziert. Das neue Gästehaus bietet zudem vier geräumige Doppelzimmer sowie moderne sanitäre Anlagen. «Zum Wohlfühlerlebnis gehört aber auch das richtige Abendessen», führt Ursi Marti weiter aus. Im Angebot ab vier Personen gehört nämlich wahlweise entweder ein Käsefondue oder Raclette sowie die passenden Getränke dazu. Seit dem Start im Oktober konnte das Paar so bereits über 100 Gäste in ihrem neuen Quartier willkommen heissen und bewirten. «Neben vielen Stammgästen sind dies je länger je mehr auch Polterabende, vor allem von Frauen.» Bis zum Ende der Saison im Mai haben bereits nochmals so viele Gäste schon reserviert, natürlich sind aber noch Daten für Interessierte frei. 

Weitere Informationen unter: www.molkenbad.ch