Neuer Departementsleiter Pflege am Kantonsspital Glarus

Der Verwaltungsrat wählt Markus Loosli zum neuen Departementsleiter Pflege am Kantonsspital Glarus. Markus Loosli wird in dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung. Er übernimmt per 1. April 2020 die Nachfolge von Regula Berchtold, die per Ende April wohlverdient pensioniert wird.




Der Verwaltungsrat des Kantonsspitals Glarus wählt Markus Loosli zum neuen Departementsleiter Pflege. In seiner Funktion wird er Mitglied der Geschäftsleitung. Seinem Departement sind die stationäre Pflege, die interdisziplinäre Pflege und Fachberatung, die ambulante Pflege, der Sozialdienst und die Pflegeausbildung zugeordnet. Sein Führungsbereich umfasst rund 170 Mitarbeitende. Markus Loosli tritt am 1. April 2020 die Nachfolge von Regula Berchtold an, die nach rund 10 Jahren intensiver Führungsarbeit auf der obersten Führungsstufe in den wohlverdienten Ruhestand tritt. 

Bestens ausgebildet 

Nach dem Erwerb des Diploms zum diplomierten Pflegefachmann DN II am Berner Berufsbildungszentrum Pflege im Jahr 2010 konzentrierten sich seine Weiterbildungen vorerst auf die Themen Führung und Management von Gesundheitsorganisationen. So hat er diverse CAS Weiterbildungen an der Berner Fachhochschule absolviert. 2018 vertiefte er seine Fachkenntnisse im Bereich der Palliativversorgung. Ende 2019 wird er seine intensive Weiterbildungszeit mit dem Masterlehrgang «Executive Master of Business Administration mit Vertiefung in Health Service Management» krönen. Mit diesem fachlichen Rucksack ist er für die Stelle am Kantonsspital Glarus bestens gerüstet. 

Fokus auf Linienführung 

Bereits rund ein Jahr nach dem Diplomabschluss wurde ihm am Freiburger Spital (HFR) die Stationsleitung der Rehabilitation / Akutgeriatrie am Standort Tafers anvertraut. Diese Führungsposition verliess er nach vier Jahren, um am Spital Bülach die Stationsleitung «Medizin und Kompetenzzentrum für spezialisierte Palliative Care» zu übernehmen. Wiederum nach vier Jahren übernahm er innerhalb des Pflegedienstes am Spital Bülach die Stabsstelle als Prozess- und Projektverantwortlicher. An dieser Stelle sammelt er derzeit wichtige Projekterfahrung, nimmt Einblick in die Arbeit der Geschäftsleitung und lernt dabei die interdisziplinäre, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit kennen. Mit der Stelle in Glarus erfüllt sich für Markus Loosli der starke Wunsch, wieder in die Linienführung zurückzukehren. 

Gerne in der Natur 

Mit dem 32-jährigen Markus Loosli gewinnt das Kantonsspital Glarus einen dynamischen, hoch motivierten und bestens ausgebildeten Pflegefachmann. Die Geschäftsleitung wird er als Vertreter der jungen Generation gut ergänzen können. Markus Loosli wohnt heute in Winterthur, wird jedoch seinen Wohnsitz in die Nähe von Glarus verlegen. In seiner Freizeit trifft man ihn beim Wandern, Velo- oder Motorradfahren. Das Kantonsspital gratuliert Markus Loosli herzlich zur Wahl.