Neuer Geschäftsführer für horgenglarus

Mit Josef Kaiser wird per 1. Juli 2024 ein in der Möbelindustrie sehr erfahrener und international vernetzter Manager Geschäftsführer der ag möbelfabrik horgenglarus. Josef Kaiser tritt sein Amt zu einem entscheidenden Zeitpunkt an. Die «Möbeli», wie das Traditionsunternehmen in der Region genannt wird, zieht bis April 2027 von Glarus in die ehemalige Wolltuchfabrik Hefti nach Hätzingen um.



Josef Kaiser, neuer Geschäftsführer der ag möbelfabrik horgenglarus. (Bild: zvg)
Josef Kaiser, neuer Geschäftsführer der ag möbelfabrik horgenglarus. (Bild: zvg)

Josef Kaiser verfügt über eine mehrjährige Managementerfahrung in der Möbelbranche. Seit der gebürtige Schweizer (Jahrgang 1967) 2007 Geschäftsführer von Vitra Schweiz wurde, hatte er verschiedene Führungspositionen in namhaften Unternehmen der Möbelindustrie inne. So wurde er 2008 von Vitra in die USA entsandt, wo er bis 2014 als Geschäftsführer die US-Niederlassung des international tätigen Schweizer Möbelherstellers ausbaute. Anschliessend war er weltweit als Chief Sales Officer der Vitra Gruppe tätig. In diese Zeit fiel die Übernahme des finnischen Möbelherstellers Artek, die er für Vitra vorbereitet und begleitet hat. Ab 2019 war er CEO des international renommierten dänischen Möbelherstellers Fritz Hansen, wo er den Kauf der Holzmanufaktur Skagerak verantwortete. 

«Mit grossem Respekt vor der 144-jährigen Geschichte und dem hochspezialisierten Team freue ich mich sehr, die traditionsreiche Manufaktur horgenglarus in die Zukunft zu führen. Mich beeindruckt, wie bei der ältesten Stuhl-und Tischmanufaktur der Schweiz Nachhaltigkeit gelebt wird, von der lokalen Beschaffung über die handwerkliche Produktion bis hin zum langlebigen und geschätzten Qualitätsprodukt», freut sich Josef Kaiser auf seine neue Aufgabe.

«Josef Kaiser verfügt dank der verschiedenen Stationen in renommierten Unternehmen der Möbelindustrie über eine grosse Managementerfahrung, umfassende Branchenkenntnisse und über ein internationales Netzwerk. Er hat mit Artek und Skagerak tiefe Einblicke in die Produktentwicklung und den Umgang mit Holz von Manufakturen erhalten, die von ihrer Grösse, Kultur und handwerklichen Ausrichtung mit horgenglarus vergleichbar sind. Zudem verfügt er über beste Kontakte in die internationale Architektur- und Designszene sowie den Handel für Wohn- und Objektmöbel», sagt Markus von Nordeck, Inhaber und Verwaltungsratspräsident von horgenglarus. 

Der scheidende Geschäftsführer Marc Huber wird das Unternehmen per Ende Juli 2024 verlassen und steht somit noch für die Übergabe an Josef Kaiser zur Verfügung. Der Verwaltungsrat von horgenglarus dankt Marc Huber für die geleistete Arbeit und sein hohes Engagement für das Unternehmen, wie seine Unterstützung bei der intensiven Standortsuche und die erfolgreiche Umsetzung des Pop-up-Projektes «Möbelibar» in Kombination mit der Lancierung der neuen Stuhlfamilie «imma».