Neuer Streckenrekord

Bei idealen Witterungsbedingungen – der Regen kam erst beim Rangverlesen – fuhren 20 Hobbyrennfahrer am Mittwochabend von Filzbach hinauf auf die Talalp. Auf 4,8 Kilometer Streckenlänge waren 370 Meter Höhendifferenz zu überwinden.



Der Streckenrekord, gehalten von David Senn, aufgestellt im Jahr 2000, stand bisher auf 15 Minuten, 27 Sekunden. Der Basler Emanuel Müller, ein Bergspezialist, fuhr 38 Sekunden schneller als Senn und stellte mit 14:49.8 Min. einen neuen Streckenrekord auf. Er nahm dabei dem Zweitplatzierten Zürcher Turi Humbel fast zwei Minuten ab. Hinter Humbel folgen die Ammeler Bergspezialisten Grischott, Jöhl und Gmür. Mit einer guten Zeit erreichte die beste aber auch einzige Dame, Fabienne Grünig, Mollis, das Ziel oben auf der Talalp.

Ein kleines Detail: Der Tagessieger Müller verfuhr sich gleich nach dem Start, weil er das erste Mal dabei war. Man gestattete ihm richtigerweise einen zweiten «Versuch». Wie gewohnt gekonnt organisierten die Verantwortlichen des SC Mürtschen. Ihr Wunsch wäre jedoch, dass doch etwas mehr als nur 20 Teilnehmer ein nächstes Mal mitmachten.