«Nicht nur darüber reden, sondern einfach machen»

Dreizehn Jahre hat es gedauert, bis die Glarnerband Rämlers eine neue CD «Mit Liib & Seel» aufgenommen haben. «Diese neue CD wurde am letzten Samstag im vollbesetzten Güterschuppen in Glarus mit einem rauschenden Fest getauft.




Die ursprüngliche Gugge «Garretä Rämlers» hat eine über 30-jährige Geschichte, in der sehr viele einzigartige Kapitel und Anekdoten geschrieben wurden. Dazu zählte sicher auch das Jahr 2005, denn damals präsentierten, die zwischenzeitlich zu einer bekannten Rockband gereiften Rämlers, ihre erste CD und spielte sich so mit Liedern wie «Sternli» oder «Friitig» in die Herzen der Fans weit über die Kantonsgrenzen hinaus. Lange musste man dann auf neue Songs der Kulttruppe warten. «Der Wunsch nach einer zweiten CD war schon sehr früh in unseren Köpfen vorhanden», erklärte Bandleader Jonny Thinner an der Plattentaufe am letzten Samstag im Güterschuppen Glarus. Lange Zeit habe man jedoch immer nur darüber gesprochen, aber nichts dafür gemacht. «Bis zur denkwürdigen Hauptversammlung vor zwei Jahren», erinnerte sich Schlagzeuger Mathias Fritischi, auf die Frage von Roger Rhyner, der gekonnt durch diesen Abend führte. Zu viert sass man dann zusammen, mit dem Vorsatz, wenn sie noch an diesem Abend ein Lied fertigbringen, würden sie definitiv mit dem CD-Projekt loslegen. Anscheinend war das Quartett damals erfolgreich, denn nun liegt die neue CD «Liib & Seel» vor. Die Verbundenheit der Band zu ihrer Heimat ist dabei in jedem der einmal ruhigeren, ein anderes Mal rockigeren Songs deutlich spürbar. Dazu befinden sich mit «Liib & Seel», «Glarnerländli» und «Chlüntel» wahrhaftige Liebeserklärungen an den Kanton Glarus oder einzelnen Landschaften auf dem Tonträger. Das Produkt der harten Arbeit abseits der eigentlichen Jobs feierten die stolzen Musiker natürlich gebührend mit Freunden, Familie, Sponsoren, Gönnern und selbstverständlich den zahlreichen Fans mit einem mitreissenden Konzert, in dem die neuesten Werke im Fokus standen. Teilweise zusammen mit Gastmusikern des Jodelklub Glärnisch, den Glarner Tambouren oder der Harmoniemusik Näfels, sorgten die Rämlers für einen einmaligen und für sie selber historischen Abend, an dem niemand geringerer als Landammann Andrea Bettiga als «Götti» die Platte mit Champagner taufte. Besonders geehrt wurde auch der eigentliche «Macher am Mischpult» der CD, Rolf Stauffacher, der mit dem Resultat sehr zufrieden war. «Ich bin stolz auf die Truppe, ihr habt etwas einmaliges geschafft.»

Die neuste CD von den Rämlers «Mit Liib & Seel» ist im Musikhandel, aber auch über online-Dienste wie iTunes erhältlich.