Niklaus Müller und Hansruedi Weber Glarner Kniend-Meister 2020

Die Kniend-Meisterschaft auf 300m wurde wegen Corona kurzfristig auf Dienstagabend angesetzt. Der Anlass fand in der Allmeind in Glarus statt. Da diese Anlage über grosszügige Platzverhältnisse verfügt, konnten die Auflagen des BAG und des SSV bezüglich Corona-Konzept gut umgesetzt werden.



Der Start musste um 15 Minuten hinausgezögert werden, da zu Beginn ein heftiges Gewitter kurz und heftig auftrat und den Schiessbetrieb verunmöglichte. Die böigen Windverhältnisse und der Lichtwechsel während der ganzen Wettkampfdauer machten allen Schützen schwer zu schaffen. Diese Wetterverhältnisse waren kaum einzuschätzen für eine gute Schusslage im Zentrum. Die Schützen freuten sich aber, endlich wieder einmal einen Ernsteinsatz zu bestreiten. Es absolvierten insgesamt 11 Schützen dieses anspruchsvolle Programm von 60 Schuss in der schwierigen Stellung kniend in den Disziplinen Armeegewehr, sowie Sport- und Standardgewehr.

Armeegewehr

Den Wettkampf der Armeegewehre schossen 6 Schützen, davon je ein Gast aus St.Gallen und Schwyz. Die Heimwehglarnerin Doris Alther gewann den Wettkampf überlegen und erzielte als Einzige das Resultat über 500 Punkte, welches vor allem durch den starken Endspurt von 92 Punkten zu Stande kam. Hansruedi Weber erzielte ausgeglichene Passen zwischen 78 und 82 Punkten und wurde verdient Glarner Kniend-Meister 2020 mit 483 Punkten. Sepp Ruoss mit dem Langgewehr nahm als Gast an diesem Anlass teil und erkämpfte sich den dritten Gesamtrang mit 476 Punkten. Als Vierter schoss Jürg Frei mit dem Karabiner 465 Punkte. Kaspar Mettler nahm die Herausforderung Kniend an und erzielte mit 454 Punkten ein achtbares Resultat und landete auf dem fünften Schlussrang. Der Matchchef Ruedi Kummer erwischte nicht seinen besten Tag und erreichte lediglich 421 Punkte. Es gibt noch viel zu tun in dieser anforderungsreichen Stellung, damit die Armeegewehr-Schützen nächstes Jahr beim Eidgenössischen Schützenfest in Luzern bestehen können.

  1. Rang Doris Alther                  86/77/82/84/79/92 Total 500 – 3 Innenzehner – Gast
    2. Rang Hansruedi Weber        80/80/78/82/82/81 Total 483 – 3 IZ – Glarner Meister 2020
    3. Rang Sepp Ruoss                  76/76/76/84/83/81 Total 476 – 3 IZ – Gast
    4. Rang Jürg Frei                       67/77/81/84/82/74 Total 465 – 4 IZ
    5. Rang Kaspar Mettler              72/78/66/80/78/80 Total 454 – 3 IZ
    6. Rang Ruedi Kummer              51/76/77/75/72/70 Total 421 – 2 IZ

Sport- und Standardgewehr 

Die Sport- respektive Standardgewehrschützen schossen nicht auf dem gewohnt hohen Niveau wie jeweils in Niederurnen. Die Schützen waren zwar motiviert und sie kämpften von Beginn weg um jeden Punkt, aber die Schüsse fanden vielfach nicht den Weg ins Zentrum. Wind und Wetter verunmöglichten dies zumeist. Niklaus Müller verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr und erzielte 547 Punkte. Auf dem 2. Rang folgt Marcel Feusi mit 538 Punkten. Dritter wurde Fredi Ronner mit für ihn ungewohnten 534 Punkten. Der Matchchef Franz Hunold folgte auf dem 4. Rang mit 529 Punkten und Silvio Freitag finden wir auf dem 5. Schlussrang mit 522 Punkten. Alle Schützen freuen sich auf den nächsten Wettkampf und sie nehmen das Positive mit auf den Weg, denn nach der Schlussanalyse sind sich alle einig: das Wetter kann niemand beeinflussen.

  1. Rang Niklaus Müller 89/92/91/88/95/92 Total 547 – 8 Innenzehner – Glarnermeister 2020
    2. Rang Marcel Feusi     90/86/94/91/90/87 Total 538 – 7 IZ
    3. Rang Fredi Ronner     90/90/91/84/90/89 Total 534 – 6 IZ
    4. Rang Franz Hunold    86/90/84/87/91/91 Total 529 – 4 IZ
    5. Rang Silvio Freitag     84/79/84/90/92/93 Total 522 – 6 IZ  

Die detaillierten Ranglisten können auch unter http://www.glarner-schuetzen.ch/matchschuetzen angeschaut werden