Nun danket alle Gott, mit Herzen, Mund und Händen …

Ein Erlebnis besonderer Art erlebten die Gläubigen am ersten Sonntag im Oktober in der von Netstaler Landfrauen wunderschön dekorierten katholischen Dreikönigskirche. Mit einem Erntedankfest huldigten und dankten die Betenden dem Schöpfer für gewährten Schutz und reichlichen Segen im langsam zu Ende gehenden Jahr.



Die Gläubigen – es hätten gerne etwas mehr sein können – folgten der Einladung von Kirchenrat und Glarner Landfrauen.

Eine Alpabfahrt in der katholischen Dreikönigskirche in Netstal. Zugegeben, im ersten Moment eine eher skurrile Affiche für einen Anlass in einem Gotteshaus. Doch hinter dem Motto des diesjährigen Erntedankfestes steckte viel mehr. Netstaler Landfrauen, Älpler und Gläubige dankten und huldigten in gemeinsamen Gebeten dem Schöpfer für gewährten Schutz und reichlichen Segen im bald zu Ende gehenden Jahr. Unter dem Motto «Alpabfahrt» wurde von den Landfrauen mit der Darstellung einer Alpabfahrt en miniature und Utensilien aus der Alphütte die Zugangstreppe zum Altar liebevoll geschmückt. Kinder in schmucker Glarner Tracht trugen Fürbitten vor. Die Eucharistiefeier wurde wunderschön vom Jodelklub Glärnisch musikalisch umrahmt.

Der gemeinsame Apéro in der Unterkirche, zu dem die Landfrauen eingeladen hatten, war krönender Abschluss eines in nachhaltiger Erinnerung bleibenden Erntedankfestes.