Nur Petrus spielte nicht mit

Spätestens bei «1,2,3 Maria» kamen sommerliche Gefühle auf in der Rautiturnhalle in Oberurnen, auch wenn für einmal das Wetter nicht mitspielte beim diesjährigen Sommerkonzert. Aber die Zuhörerinnen und Zuhörer trotzten dem kühlen Vorsommer und liessen sich von Ricky Martins Song in die Wärme von Costa Rica entführen.



Nach dem Motto «Wir leben und lieben Blasmusik» spielten sich die Musikantinnen und Musikanten aus Oberurnen gekonnt durch das vielseitige Repertoire des Vereins. Nebst den schon fast obligaten Märschen eines Blasmusikvereins wie dem «Graubündner Marsch» von Heinrich Steinbeck und «Zur Feier des Tages» von Max Leemann fand mit dem temperamentvoll und leichtfüssig gespielten Stück «Amonita» von John Nimby auch ein Paso Doble Platz im Konzertprogramm.

Auch die 60er-Jahre waren gut vertreten; «Je t’aime...moi non plus», der damals skandalöse Hit von Serges Gainsbourg und Jane Birkin, wie auch «can’t take my eyes off of you» und «Big Spender» wurden gekonnt gespielt von der Musikgesellschaft unter der Direktion von Helmut Fritschi.

«Wind of change» mit dem Saxophonsolo von Christian Stucki, Disneys «Under the Sea», aber auch «A night like this» begeisterten das Publikum. Kompetent durchs Programm führte die Aktivitäten-Kommission, welche auch für die Organisation des Gala-Abend zur Neuuniformierung 2020 zuständig ist.

Das Sommerkonzert der MGO liess keine Wünsche offen und liess die Zuhörerinnen und Zuhörer einen wunderschönen (Sommer)Abend verbringen.