Öffnung der Ennetbühlerstrasse wird konkret

Die seit November 2018 gesperrte Ennetbühlerstrasse soll demnächst wieder geöffnet werden. Die Anna-Göldi-Stiftung als Eigentümerin des Hochkamins und die Gemeinde haben sich partnerschaftlich gefunden – zur Sicherung des Hochkamins gewährt der Gemeinderat der Stiftung ein kurzfristiges Darlehen, damit die baldige Freigabe der Strasse erfolgen kann.



Der sich in einem schlechten Zustand befindliche Hochkamin beim Hänggiturm Ennenda hat Ende November 2018 dazu geführt, dass die Gemeinde Glarus die Sperrung der Ennetbühlerstrasse veranlasst hat. Im engen Austausch zwischen Anna-Göldi-Stiftung (Eigentümerin Hochkamin) und Gemeinde (Eigentümerin Ennetbühlerstrasse) war die gemeinsame Zielsetzung stets, diese Strassensperrung so bald wie möglich wieder aufzuheben. 

Die Anna-Göldi-Stiftung will nun mit der Einrüstung und der Anbringung eines Schutznetzes am Kamin die Gefahr von herabfallenden, losen Teilen beseitigen. Dies erlaubt die Öffnung der Ennetbühlerstrasse ab Mitte März. Der Gemeinderat Glarus gewährt der Anna-Göldi-Stiftung im Sinne einer Vorfinanzierung ein Darlehen über 30 000 Franken, welches für die erwähnten Massnahmen einzusetzen und spätestens per Ende 2020 vollständig an die Gemeinde zurückzuerstatten ist.