Ein schönes, rasches Projekt

Rund um den Güterschuppen am Bahnhof Glarus endstanden in Rekordzeit Unterstände für 60 Velos sowie 70 neue Parkplätze.



«Die guten Witterungsverhältnisse haben uns sehr geholfen den ambitionierten Termin einzuhalten», erklärte Urs Kobi, Bauingenieur AFRY AG. Startschuss war nämlich der 21. Januar und der Bevölkerung übergeben wurden der erfolgreich abgeschlossene Plan bereits am Samstag, 27 Juni. Vieles konnte dabei beim Projekt, welches für rund 800 000 Franken Unterstände für 60 Velos sowie 70 Parkplätze beinhaltete, sehr rasch realisiert werden. Die Einbindung rund um das historische Gebäude des Güterschuppens war dabei eine Herausforderung sowie ein Verdacht auf Altlasten im Boden, erzählte Kobi an der kleinen Eröffnungsfeier mit Vertretern der involvierten Firmen sowie Vertretern von SBB und der Gemeinde Glarus. Thomas Mülli, Leiter Bahnhofsmanagement, SBB Immobilien, zeigt sich daher auch überzeugt, dass das neue Angebot eine Aufwertung des Bahnhofs im Kantonshauptort sein wird. «Noch mehr Glarnerinnen und Glarner können hier vom Fahrrad oder Auto auf den ÖV umsteigen.» Gemeindepräsident Christian Marti ging hier sogar einen Schritt weiter. «Der Bahnhof liegt wirklich mitten in der neuen Gemeinde Glarus. Und dieser Bereich hat in den nächsten Jahren ein grosses Entwicklungspotenzial.» Diese Aufwertung des Innenraums habe und werde die Gemeinde, wo möglich, unterstützen. Zum Abschluss der kleinen Übergabe bedankte sich noch Fridolin Hösli, Baumeister von Hösli AG, dafür, dass sein Unternehmen das Projekt realisieren konnte. «Wir freuen uns immer, wenn wir in unserer Gemeinde Arbeiten ausführen können. Auch unsere Mitarbeiter sind da immer besonders stolz.»