Parkplatzgebühren rund um das Kantonsspital

Die knappe Parkplatzsituation rund um das Kantonsspital Glarus hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschärft. Dies hat die Geschäftsleitung veranlasst, zusammen mit dem Kanton und der Gemeinde ein Parkplatzkonzept zu erarbeiten und damit die Bewirtschaftung von 256 Parkplätzen auf den 1. September 2013 einzuführen.




Das Kantonsspital Glarus (KSGL) hat seine Parkplätze rund um seine Grundstücke verteilt. Die insgesamt 256 Parkflächen sind im Besitz von vier Parteien – der Kanton, die Gemeinde, die Kantonsspital Glarus AG sowie ein Privater. Die vier Parteien haben eine Parkplatzgemeinschaft gegründet, in deren Auftrag das KSGL die Parkplätze bewirtschaftet.

Parkplatzkonzept


Die Parkplatzgemeinschaft verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele. Vielmehr möchte sie mit der Parkplatzbewirtschaftung das knappe Angebot der Parkplätze besser nutzen. So erhalten beispielsweise nur diejenigen Mitarbeitenden, welche weiter als 800 m rund um das Kantonsspital wohnen, eine Dauer-Parkberechtigung. Patienten und Besucher sollen nach Möglichkeit zu Fuss, mit dem Velo oder dem öV anreisen.

Bei der Erarbeitung eines Parkplatzkonzeptes ging es darum, eine möglichst flexible Nutzung zu gewährleisten. Deshalb kann auf den meisten Parkfeldern sowohl mit Parkzeituhren sowie mit Parkberechtigungskarten das Fahrzeug abgestellt werden. Neben den Parkplätzen des Kantonsspitals sowie des Kantons wurden auch diejenigen der Gemeinde Glarus (Richtplatz) und der Kantonsschule einbezogen.

Die Erarbeitung des Parkplatzkonzepts erfolgte unter Einbezug der Personalkommission, des Kantons und der Gemeinde. Das Parkplatzreglement schliesslich wurde von der Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus sowie vom Regierungsrat des Kantons Glarus genehmigt.

Zusätzliche Parkmöglichkeiten/Bauliche Anpassungen


Zu den bisherigen Parkmöglichkeiten wurde auch die Schaffung von zusätzlichen Parkplätzen geprüft. Im Eingangsbereich wurden zusätzliche 20 Parkplätze gebaut und es ist vorgesehen, dass zu einem späteren Zeitpunkt durch den Kanton beim Terrassenhaus weitere 24 Parkplätze (vorbehältlich Budgetgenehmigung) geschaffen werden. Mit der Einführung der Parkplatzbewirtschaftung am 1. September 2013 werden somit 256 Parkplätze zur Verfügung stehen.

Tarife


Dauer-Parkkarten können Mitarbeitende und Mieter der Spitalwohnungen beziehen. Stationäre Patienten können vor ihrem Spitalaufenthalt Tagesbewilligungen lösen. Alle anderen bezahlen für das Parkieren einen abgestuften Tarif pro Stunde. Für Patienten und Besucher stehen in den meisten Bereichen weiss-markierte Parkfelder mit Nummern zur Verfügung. Die Parkgebühren können in den entsprechenden Parkautomaten bezahlt werden. Durch die Nummerneingabe muss das Ticket nicht im Fahrzeug hinterlegt werden. Der Tarif pro Stunde beträgt Fr. 1.50 für die Parkfelder im Eingangsbereich und Fr. 1.00 für alle übrigen Bereiche. Für die Dauerparkkarte müssen die Mitarbeitenden des Kantonsspitals Fr. 40.00 pro Monat bezahlen, für Teilzeitmitarbeitende reduziert sich der Tarif.