Parteiversammlung der SP-Sektion Glarus

Am letzten Donnerstag fand im «Bären» in Netstal die Parteiversammlung der SP Glarus statt. Das Hauptaugenmerk lag auf den Geschäften der Gemeindeversammlung vom kommenden Freitag. Nicht alle Geschäfte boten den gleichen Diskussionsstoff. Beim Budget wurden die hohen Investitionskosten begrüsst, aber auch etwas die Umsetzung aller Investitionen angezweifelt.




Bei den weiteren Geschäften gaben vor allen der Kauf der Werkhofhalle Ygruben und das überdachte Eisfeld zu reden. Die SP wundert sich über das Verhalten der GPK an dieser Stelle. Aus Sicht der Partei ist es nicht die Arbeit einer GPK, auf solch politische Art und Weise die Arbeit der Gemeinde zu torpedieren. Es geht nicht darum, dass der GPK die Fähigkeiten zu solchen Entscheidungen abgesprochen werden sollen. Aber eine GPK sollte solche Entscheide nicht treffen. Während die Stimmung beim Eisfeld eher harmonisch und das Geschäft nicht umstritten war, gab es beim Kauf der Werkhofhalle Ygruben doch gegenteilige Meinungen. Die Überdachung am Eisfeld wird von der SP eindeutig gestützt, das Projekt sei ausgereift und viel Arbeit investiert worden. Das Angebot, welches hier geschaffen wird, gehört zu einem zukünftigen, weltoffenen Glarus. Den Kauf der Werkhofhalle Ygruben sieht die SP als ein notwendiges Mittel, um die neuen Kapazitäten im Betrieb der Gemeinde zu meistern. Die Lösung kann zeitnah die Zustände verbessern und liegt in einem finanziell vertretbaren Rahmen. Bedenken gab es bei den evtl. vom Abtausch mit dem Mühlefuhr-Areal betroffenen Gewerbetreibenden. Hier sollte nach Möglichkeit von der Gemeinde eine Alternative geboten werden, die die Liegenschaft Mühlefuhr verlassen müssten. Trotzdem empfiehlt die SP das Geschäft, wie von der Gemeinde geplant, anzunehmen. Auch bei allen übrigen Geschäften ist die SP gewillt der Gemeinde zu folgen und freut sich auf eine produktive Gemeindeversammlung. Nach einer zeitig geschlossenen Versammlung trifft sich die SP noch im «Schützenhaus» auf eine gemütliche Nachbesprechung, bei der alle Interessierten willkommen sind.