Pendenz aus der Gesamtrevision Nutzungsplanung auf der Zielgerade

Der Gemeinderat plant, mit Ausnahme der drei Überbauungspläne «Höhe» (Glarus), «Bleiche» (Glarus) und «Lerchengut» (Netstal) sämtliche altrechtliche Überbauungspläne aufzuheben. Dies zugunsten der Rechts- und Planungssicherheit für alle Beteiligte.



Die Gemeindeversammlung hat am 23. September 2016 die Gesamtrevision der Nutzungsplanung erlassen. Das Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus hat diese am 8. Januar 2018 genehmigt. Zusätzlich trat am 1. Juli 2018 die von der Landsgemeinde beschlossene Revision des Raumentwicklungs- und Baugesetzes in Kraft. 

Durch die Änderung dieser rechtlichen Grundlagen musste die Rechtssicherheit sowie die Zweckmässigkeit der älteren bestehenden Überbauungspläne überprüft werden. Diese Überprüfung zeigte, dass nur noch drei Überbauungspläne beibehalten werden sollen (Höhe und Bleiche in Glarus sowie Lerchengut in Netstal). Sämtliche weiteren Überbauungspläne sollen insbesondere aus Gründen der Aktualität der Planung und der sich daraus ergebenden Rechtssicherheit aufgehoben werden. 

Die öffentliche Mitwirkung wird mit der Publikation im Amtsblatt vom 29. August 2019 starten. 

Überbauungsplan Spielhofwiese in Glarus erlassen 

Der Gemeinderat hatte im Mai 2019 den Überbauungsplan nach der ersten Planauflage für das Bauvorhaben auf der Spielhofwiese in Glarus aufgrund eingegangener Einsprachen überarbeitet. 

Auf die darauffolgende zweite Planauflage wurden keine weiteren Einsprachen eingereicht. Der Gemeinderat hat den Überbauungsplan und die verbleibenden Einsprachen beraten und den Erlass des Überbauungsplans beschlossen. Dieser Beschluss unter-steht dem fakultativen Referendum.