Perfekter Saisonstart der GEC-Mini-Mannschaft

17 Jahre sind vergangen, seit der Glarner Eislaufclub eine Mannschaft auf der Stufe Mini stellen konnte. Dementsprechend motiviert liefen die Glarner am vergangenen Samstag in den heimischen Farben aufs Eis und gaben von Anfang an den Takt an! Sie liessen dem Gegner wenig Raum und für den EHC Kreuzlingen-Konstanz gab es eine kalte Dusche – verdient gingen die Glarner mit 9:3 als Sieger vom Eis!



Top motiviert kamen die Glarner aus der Kabine und gaben von Beginn weg den Ton an. Sie übten aufs gegnerische Tor sofort Druck aus und hielten die Scheibe gekonnt in den eigenen Reihen. Der Torhüter vom EHC Kreuzlingen-Konstanz parierte souverän und machte einige Glarner Chancen zunichte. Entgegen dem Spielverlauf und durch eine Unachtsamkeit der Glarner waren es die Gegner, welche in der 8. Spielminute die Scheibe im Tor zur 0:1-Führung unterbringen konnten. Nun kam der Gegner besser ins Spiel – die Verteidigung der Glarner war gefordert. So geschah es, dass ein Glarner nur durch ein Foul den Gegenspieler ausbremsen konnte. Resultat: 2-Minuten-Strafe! Auf dem Eis sah man aber nicht, dass die Glarner in Unterzahl spielten – nein, sie machten auch zu viert Druck aufs gegnerische Tor. Kurz vor Ablauf der Strafe gelang Janik Pöpl dank einem Hammerschuss aus der Distanz der Ausgleichstreffer.
Nun hatten die Glarner die Oberhand und trieben die Gäste in die Enge. Es war nun nicht verwunderlich, dass die Glarner dank herrlichem Zusammenspiel zwischen Tim Büttiker und Cyrill Patt in der 15. Spielminute den Führungstreffer zum 2:1 erzielten. Mit diesem Zwischenresultat ging es dann auch in die Drittelspause.

Gleich angriffig ging es im Mittelabschnitt weiter. Die Glarner setzten nach knapp einer Minute einen obendrauf – Andrin Hagmann liess dem Torhüter keine Chance und erhöhte die Glarner Führung auf 3:1. Auf beiden Seiten wurden Strafen ausgesprochen, welche zunächst aber von den Teams nicht ausgenutzt wurden. In der 27. Minute spielten die Glarner in Überzahl und Janik Pöpl liess die gegnerische Verteidigung stehen. Er haute den Puck in die gegnerischen Maschen zur 4:1-Führung. In der Folge nahmen die Glarner ein wenig Tempo aus dem Spiel und der EHC Kreuzlingen-Konstanz kam einige Male gefährlich vors Tor. Die Verteidiger und auch der Glarner Torhüter leisteten aber gute Arbeit und blockten den Gegner ab. Die Druckphase der Gäste wurde nun höher und durch zwei Fehlpässe der Glarner stand es in der 37. Minute plötzlich nur noch 4:3. Irgendwie hatten die Glarner für kurze Zeit den Faden verloren. Sie rafften sich auf und mit viel Kampfgeist und Willen erhöhten sie in der 38. Minute dank wunderschönem Zusammenspiel zwischen Cyrill Patt, Andrin Hagmann und Hannes Jakober auf 5:3. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Kurz nach Beginn des letzten Drittels mussten die Glarner auf der Strafbank Platz nehmen. Die Gäste konnten diesen Vorteil nicht ausnützen, nein, sie liefen sogar Gefahr, ein Gegentor zu erhalten. Jetzt wurde grösstenteils nur noch in der gegnerischen Zone gespielt. Die Chancen der Glarner häuften sich, jedoch scheiterten sie immer wieder am sehr guten Torhüter des EHC Kreuzlingen-Konstanz. Erst in der 46. Minute war es Maurin Isler, welcher den Torhüter zum 6:3 überlisten konnte. In der Folge provozierten sich die beiden Mannschaften gegenseitig und es eskalierte in einem Fight.
Fazit – zwei Glarner Spieler und ein Gegenspieler verweilten für zwei Minuten auf der Strafbank. In diesem Unterzahlspiel waren die Glarner Herr der Lage und liefen nie Gefahr, ein Tor zu erhalten. Nein, sie selber waren es, welche kurz nach Ablauf der Strafen zwei Tore schossen. Ein tolles durch Andrin Hagmann und das zweite durch Maurin Isler, jedesmal auf Zuspiel von Janik Pöpl.
Nun hiess es 8:3. Der EHC Kreuzlingen-Konstanz brach nun ein und die Einheimischen dominierten das Geschehen auf dem Eis. Das Tüpfchen auf dem i schafften sie noch in der letzten Spielminute. Sie erhöhten durch Andrin Hagmann auf Pass von Cyrill Patt auf 9:3. Nach dem Schlusspfiff hatte die Freude keine Grenzen und die Mannschaft wurde von beinahe 100 Zuschauern so richtig gefeiert!

Man darf sich nun auf die kommenden Spiele dieser Mannschaft freuen. Nächster Gast im Buchholz in Glarus wird der EHC Arosa sein. Hoffentlich vor noch grösserer Fankulisse! Die Mini’s bieten Hockey vom Feinsten!