Personalfeier im Gemeindezentrum

Am zweiten Freitagabend im November trafen sich die Mitarbeitenden der Alters- und Pflegeheime Glarus Süd (APGS) erstmals zur gemeinsamen Personalfeier im Alterszentrum Schwanden. Die Geschäftsführung mit Steffi Bernecker und Werner Hösli dankte der gesamten Belegschaft ganz herzlich.




Der Abend, an welchem auch der neue VR-Präsident Dr. Rolf Hanimann und die VR-Vizepräsidentin Sandra Zopfi-Glarner anwesend waren, gehörte aber grundsätzlich den kulinarischen Genüssen sowie dem Tanz in allen Facetten und weniger den langen Reden. 

An der im lockeren Rahmen organisierten Personalfeier der APGS konnte die Geschäftsführung viele Mitarbeitende, Pensionierte, eine Vertretung des Verwaltungsrates, Helfer/-innen von der Krankenbegleitgruppe und Freiwillige vom Rotkreuzfahrdienst sowie vom Rollstuhltaxidienst begrüssen. Es wurde ein gelungener Anlass im Sinne des Miteinander. Die drei Heimküchen von Schwanden, Elm und Linthal unter der «Projektleitung» von Ferdinand Walter verwöhnten die Anwesenden mit feinen Vorspeise-, Hauptspeise- und Dessert-Buffets. Dafür gab es am Schluss Standing-Ovations. Aber auch das Serviceteam aus Elm, Linthal und Schwanden unter der Projektleitung von Karin Rusterholz machte die Sache ausgezeichnet.

Steffi Bernecker verfasste zwar die Rede im Namen der Geschäftsführung, musste dann aber wegen Heiserkeit das Vortragen an Werner Hösli abgeben. Das Personal durfte für den beispielhaft vorbildlichen Einsatz den herzlichsten Dank entgegennehmen. Die täglichen Herausforderungen werden laufend grösser, ohne dass dies in der Öffentlichkeit entsprechend wahrgenommen wird. Zudem hat die Neuorganisation der APGS zusätzlichen Druck auf die Mitarbeitenden erzeugt. Es wird jedoch ein Gebot der Stunde bleiben, dass das Personal bei diesen Veränderungen mitgenommen und respektiert wird. Gelingt dies nicht, wird eine erfolgreiche Umsetzung der Neustrukturierung kaum möglich sein. Unter dem Motto «Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg» freut sich die Geschäftsführung darüber, Teil dieses beispielhaften Teams zu sein.

Für Dienstjubiläen durften viele Mitarbeitende Gratulation und Dank entgegennehmen. 10 Jahre: Peter Baumgartner, Elisabeth Büsser, Maya Kamm, Marlyse Weidmann, Franziska Schlegel, Emma Jenny, Manuela Schnider, Neethirajah Muruguppillai, Malsore Jahja, Steffi Bernecker; 15 Jahre: Ivka Knezevic; 20 Jahre: Vreni Bertini, Margrit Zentner, Brigida Süzen, Kahtiravelu Sriramanakumar, Yoganathan Arasaratnam; 25 Jahre: Nina Grob; 30 Jahre: Karin Weyermann, Andrea Kuster.

Die Taxi-Dancer von Roberto Zanolli, der gleich selber als DJ amtete, brachten nach den Ehrungen und dem Essen Schwung in die Reihen des APGS-Personals. Alle waren sie plötzlich Sirtaki-Tänzer/-innen oder schwoften zu «Alls was bruchsch uf dr Welt, das isch Liäbi» über das Tanzbühnenparkett. Natürlich durfte der traditionelle «Flieger» nicht fehlen, denn «heut ist (war) so ein schöner Tag». Ein allseits gelungener Anlass ging weit nach Mitternacht und vom Tanzen teilweise schweissnass zu Ende. Aber der nächste Personalanlass kommt bestimmt.