Podestplatz am Nationalpark-Marathon

Eine stattliche Anzahl Glarner Biker massen sich am Samstag am 12. Nationalpark-Bike-Marathon im Engadin. Mit dabei waren neun Mitglieder des RAD.BIKE.TEAMS GLARNER ENERGIE.

 




An diesem herrlichen Spätsommertag im Engadin mass man eine Morgentemperatur von 2°C. Später heizte die Sonne aber mächtig ein. Ideale Voraussetzungen für ein spannendes Rennen.

Auf der Vallader-Strecke, die über 137 km und 4026 Höhenmeter führt, starteten elf Glarner. Schnellster war Dominic Reumer, der nach 7:24:12 in Scuol eintraf. Als bester RBTler schaffte Martin Rhyner die Strecke mit 7:57:31. Zwei Glarner Frauen hatten ebenfalls diese anspruchsvolle Variante gewählt. Maja Luchsinger klassierte sich auf dem 17., Renata Grassi Slongo auf dem 18. Rang.

Die Jauer-Strecke startete in Fuldera. Auf diesen 103 km und 2934 Höhenmetern massen sich zehn Glarner, darunter Bruno Elmer, Sebi Eiholzer und Björn Dehmke vom RBT. Bruno Elmer erreichte gar einen Podestplatz. Als Dritter seiner Kategorie kam er mit 5:33:02 ins Ziel. Knappe 4 Minuten später schaffte Hans Kamm aus Niederurnen ein ebenfalls hervorragendes Resultat.

In Livigno fiel der Startschuss zu 66 km und 1871 Höhenmetern. Als Jüngster in diesem Feld erreichte der RBTler Matthias Rhyner mit 3:07:30 den ausgezeichneten 5. Rang und damit das beste Glarner Ergebnis auf dieser Strecke.

Weitere Glarner wählten die Strecke ab Schanf, die über 47 km und 1051 Höhenmeter führte. Als jüngstem Teilnehmer der Glarner Delegation gebührt Mirko Spichtig besondere Anerkennung.

Alle Resultate der Glarner auf:
services.datasport.com/2013/mtb/3lander/RegionCH_GL.HTM