Projektgenehmigung Sanierung Brücke über Kleinlinthli und SBB-Bahnlinie in Oberurnen

Das Ausführungsprojekt für die Sanierung der Brücke über das Kleinlinthli und die SBB-Bahnlinie in Oberurnen wurde an er heutigen Sitzung vom Regierungsrat genehmigt.



Die Brücke über das Kleinlinthli und die SBB-Bahnlinie liegt an der Flechsenstrasse in Oberurnen. Sie überspannt das Kleinlinthli sowie die Bahnanlage. Die bestehende Brücke wurde 1976/77 im Zusammenhang mit dem Anschlussbauwerk Gyrswiesen erstellt. Die Brücke weist eine Länge von 130 Metern und eine Breite von 9,30 Metern auf. Aufgrund der Schäden in den Gerbergelenkbereichen und den Schäden am Belag ist eine Gesamtinstandsetzung erforderlich.

Das Projekt sieht eine Instandsetzung des bestehenden Bauwerks vor. Das optische Erscheinungsbild bleibt erhalten. Im Zuge der Instandsetzung wird der Belag abgebrochen und der Beton oberflächlich mittels Hochdruckwasserstrahlung abgetragen. Anschliessend werden die Brückenabdichtung und der Belag erneuert. Die schadhaften Gerbergelenke werden durch eine Konstruktion aus Stahl verstärkt. Bei den schadhaften Betonbauteilen werden lokale Betoninstandsetzungen durchgeführt. Die Geländer werden durch normkonforme Leitschrankensysteme ersetzt. Während der Bauzeit wird die Brücke für den Verkehr gesperrt. Sämtliche Bauarbeiten an der Brückenuntersicht über den SBB-Gleisen erfolgen in Absprache mit den SBB während der Nacht.

Die Kosten für die Sanierung der Brücke werden auf 3,5 Mio. Franken veranschlagt. Die Bauarbeiten starten voraussichtlich Ende April 2019 und dauern bis Ende 2019.