Projekttage «Glarnerland» – meineid schüü sind’s gsi

Während der letzten sechs Tage führte die Schule Oberurnen, Kindergarten bis 6. Klasse, Projekttage zum Thema «Glarnerland» durch. Bei sommerlichem Wetter erkundeten die Kinder in altersdurchmischten Gruppen den Kanton. Am Dienstag nahmen sie den Suworow-Weg unter die Füsse und übernachteten in der Truppenunterkunft in Elm.



dieses Matter Brunnenwasser. (Bilder: m.neeracher) Gibt es wirklich Butter daraus? Die Rednerinnen und Redner stehen Schlange. Wie an der richtigen Landsgemeinde. Hochgeachteter Herr Landammann. Natur pur. Kirchturmbesteigung. Ab in die Festung! Kirchturmbesteigung. Auf den Spuren der Glarnertüechli. Gesteinskunde mit Mark Feldmann.
dieses Matter Brunnenwasser. (Bilder: m.neeracher) Gibt es wirklich Butter daraus? Die Rednerinnen und Redner stehen Schlange. Wie an der richtigen Landsgemeinde. Hochgeachteter Herr Landammann. Natur pur. Kirchturmbesteigung. Ab in die Festung! Kirchturmbesteigung. Auf den Spuren der Glarnertüechli. Gesteinskunde mit Mark Feldmann.

Als Abschluss fand am Donnerstag eine Schülerlandsgemeinde statt. Die Schule Oberurnen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, die diese unvergesslichen Tage erst möglich gemacht haben.

Anbei ein paar Eindrücke der Kinder:

«Wir fanden die Projektwoche sehr unterhaltsam. Der «Kilchenturm» war am schönsten und spannendsten. Die Landsgemeinde war sehr unterhaltsam und spannend.»
(Jill/Seline, 6. Klasse)

«Die Projektwoche war im Ganzen sehr spannend und lustig. Wir haben sehr viel Neues gesehen und gelernt. Mit der Zeit hat man die Kolleginnen vermisst. Auch die 16 km lange Wanderung war anstrengend, doch sehr lustig zugleich.»
(Monika/Vivien, 6. Klasse)
«Bei der Wäscherei gefielen mir vor allem die Waschmaschine und die Zusammenlegemaschinen und ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt.» (
Lukas, 4. Klasse)

«Die Butter war sehr fein, aber streng zu machen, zum Glück haben wir zu Hause eine eigene Buttermaschine.»
(Svenja, 4. Klasse)

«Ganz oben auf dem Kirchturm war es ein toller Ausblick. Ich habe zum ersten Mal Glarus von oben gesehen und das fand ich toll.»
(Thibushan, 4. Klasse)

«Der Tunnel war lustig und eng, ich war die Letzte mit der Taschenlampe, war irgendwie noch unheimlich. Aber ich habe es überlebt.»
(Eliesa, 4. Klasse)