Prüfungserfolge 2024 Coiffeuse/Coiffeure EFZ, Kanton Glarus

An der diesjährigen Abschlussfeier vom 28. Juni im Ristorante Trigonella in Ennenda, durften sechs junge Berufsleute mit grosser Freude und Stolz ihr Diplom als Coiffeuse EFZ aus der Hand von Chefexperte Hansruedi Hüppi entgegennehmen.



v.l: Kurt Dätwyler, Präsident Sektion Glarus, erfolgreiche Youngstylistinnen v.r: Chefexperte Hansruedi Hüppi, Martin Huwyler Zentralvorstand coiffure suisse, Mirjam Luzi Fachlehrerin (Bilder: zvg)
v.l: Kurt Dätwyler, Präsident Sektion Glarus, erfolgreiche Youngstylistinnen v.r: Chefexperte Hansruedi Hüppi, Martin Huwyler Zentralvorstand coiffure suisse, Mirjam Luzi Fachlehrerin (Bilder: zvg)

Kurt Dätwyler, Präsident der Sektion Glarus, überbrachte herzliche Gratulationswünsche des Verbandes und bedankte sich bei Chefexperte Hansruedi Hüppi und seinen Expertinnen für deren grossen Einsatz und für die Durchführung der diesjährigen Prüfungen. Ein grosser Dank ging ebenfalls an die Fachlehrerin Frau Mirjam Luzi, welche erneut für die Organisation des Anlasses verantwortlich zeichnete. Ein spezieller Willkommensgruss ging an die Herren Martin Huwyler, Zentralvorstand coiffure suisse, Ernst Gutknecht, Prorektor der Berufsschule Niederurnen. Der Präsident der Sektion Glarus wies in seiner Ansprache darauf hin, man sei äusserst stolz auf die erfolgreichen jungen Berufsleute, die ihre Lehrzeit unter erschwerten Bedingungen begonnen haben. Sie starteten damals im August 2021 ihre Ausbildung noch unter der Ägide der Schutzmaskenpflicht, die bis am 16. Februar 2022 andauerte. Der Berufsverband Glarus bedankte sich bei den Lehrmeistern und allen Beteiligten für ihren unermüdlichen Einsatz im Interesse der Coiffeur-Branche.  

Martin Huwyler überbrachte die Glückwünsche des Zentralvorstandes und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen für ihren Erfolg, motivierte sie gleichzeitig möglichst im Beruf zu bleiben und sich weiter zu engagieren. Zukünftige Änderungen in der Branche seien unvermeidlich und absehbar. Wenn aber unverhofft eine Chance an die eigene Türe klopfe, solle man diese unverzüglich und ohne zu zögern ergreifen, so Martin Huwyler.

In Anwesenheit der Ausbildnerinnen und Ausbildner ihrer Lehrbetriebe und im Beisein ihrer Familienangehörigen und Freunde nahmen die Young Stylistinnen aus der Hand von Chefexperte Hansruedi Hüppi zum Höhepunkt des Anlasses ihre Noten und die Fähigkeitsausweise entgegen. Andrea Gisler, Vorstandsmitglied der Sektion Glarus, überreichte ihnen eine Rose als Zeichen der grossen Wertschätzung. Auch Martin Huwyler überbrachte ein Geschenk. Den Apéro offerierte in verdankenswerter Weise die Familienausgleichskasse von coiffure suisse .

Gegen Ende der Veranstaltung ergriff der Präsident nochmals das Wort. Herr Hansruedi Hüppi, eine wahre Legende, vielen aus der Coiffeurbranche sehr bekannt. Eine grossartige Persönlichkeit, Coiffeur, Chefexperte, Organisator und Freund, welcher seit 1984 (40 Jahre) für den Verband und Kanton Glarus die LAP (heute QV-Verfahren), TLP und vieles mehr plante, organisierte und erfolgreich durchführte. Er übergibt heute die Aufgaben und Verantwortung als Chefexperte an Andrea Gisler, Vorstandsmitglied der Sektion. Kurt Dätwyler bedankte sich herzlich bei Hansruedi Hüppi für seine langjährige Mitarbeit und Unterstützung, immer zum Wohle der Coiffeurbranche. Er wünscht ihm und seiner Frau für die Zukunft alles Liebe, Gesundheit und viel Spass auf seinen Flussreisen. Andra Gisler wird vom Präsidenten ebenfalls verdankt, dass sie sich für diese Aufgabe als Chefexpertin zur Verfügung stellt. Ebenso wird Frau Mirjam Luzi gewürdigt für ihre grossartige Arbeit als Fachlehrerin. Sie ist für coiffure suisse der Sektion Glarus ein Glücksfall.