Qualität und Innovation aus Haslen

Zahlreiche Mitglieder der FDP Glarus Süd besuchten am letzten Freitag die Daniel Jenny & Co. in Haslen. Die Geschichte des Textilunternehmens ist dabei ein Paradebeispiel für die Wirtschaftsgeschichte im Kanton Glarus.




Die Textilindustrie und das Glarnerland sind seit gut 200 Jahren eng miteinander verwoben. Durch die Kraft des Wassers und dem Mut Glarner Unternehmer entstanden so im 19. Jahrhundert zahlreiche Firmen, die Stoffe und Tücher in die ganze Welt exportierten. Diese industrielle Hochblüte ist zwar schon seit einigen Jahrzehnten verwelkt, ein Unternehmen hat aber alle Hochs und Tiefs miterlebt und kann sich mit Innovation und Qualität auf dem hart umkämpften Markt behaupten. Wie die Daniel Jenny & Co. diesen Schritt geschafft hat, davon konnten sich die zahlreichen Mitglieder der FDP Glarus Süd am letzten Freitag bei einem Besuch gleich selber ein Bild machen. «Als Schweizer Unternehmen kann man sich auf dem Markt nur behaupten, wenn man sich spezialisiert», erklärte dazu Daniel Kobelt. Er und sein Bruder Jakob leiten die Firma nun schon in der siebten Generation und produzieren hochwertige Textilien für Heime, Spitäler und Hotellerie. «Die Langlebigkeit und die hohe Qualität ist hier ausschlaggebend.» Merkmale, die länger je mehr auch Privatkunden für sich entdecken. Aus diesem Grund betreibt die Firma seit einiger Zeit eigene Verkaufsstellen in Ennenda, Aarburg und Zürich. Hier seien aber immer neue Designs und modische Farben gefragt. «Die Weiterentwicklung unserer Produkte ist so für uns immer sehr wichtig.» Ein weiterer Erfolgsfaktor ist das 2012 erneuerte Wasserkraftwerk, das insgesamt Strom für rund 1400 Haushalte produziert. Die zahlreichen Besucher zeigten sich auch beim abschliessenden Nachtessen im Restaurant Bahnhöfli sehr beeindruckt von der Qualität und Innovation aus Haslen.