„Qué tan lejos“ - «Wie weit noch»

Nächsten Samstag, 13. Juni 2009, wird der Film „Qué tan lejos“ aus Ecuador in der Buchhandlung Wortreich gezeigt. Roadmovie; Regie und Buch: Tania Hermida



Südamerikanische Filmperle im Wortreich Glarus. (Bild: zvg)
Südamerikanische Filmperle im Wortreich Glarus. (Bild: zvg)

Ecuador und die Anden bilden das wunderbare Dekor für dieses Roadmovie, in dem zwei junge Frauen unterwegs sind nach Cuenca, der friedlichen Gartenstadt im Süden. Esperanza kommt aus Spanien und reist durch Ecuador auf der Suche nach Entdeckungen und auf den touristisch empfohlenen Spuren. Teresa studiert in Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Sie macht sich auf den Weg, ihren Geliebten in Cuenca daran zu hindern, eine andere Frau zu heiraten. Unterwegs lernen die beiden, die der Zufall im Bus zusammenbringt, einander und zwei sehr unterschiedliche Männer kennen. Sie durchqueren die halluzinierende Bergwelt Ecuadors und fahren an die Küste, weil ein Streik den Verkehr lahmgelegt hat. Qué tan lejos ist ein ausgesprochen anregender Film über das Reisen, das Unterwegssein und über Begegnungen zwischen Menschen. Ein Vergnügen für Reisefreudige.

«Qué tan lejos» ist in Ecuador der bis heute erfolgreichste Film. Er gewann unzählige Publikumspreise und erhielt die Auszeichnung für den «Besten lateinamerikanischen Film des Jahres».