Musikalischer Aufheller in schweren Zeiten

Das Altersheim Bühli in Ennenda wurde besonders schwer von der Corona-Krise getroffen. Mit einem Platzkonzert brachten die Rämlers am vergangenen Sonntagnachmittag den Bewohnern und Mitarbeitenden eine musikalische Abwechslung.



Das Altersheim Bühli musste aufgrund eines Ausbruchs von Corona vor gut zwei Wochen einen Teil der Bewohnerinnen und Bewohner sowie einige Mitarbeiterinnen nach Filzbach in die Quarantäne schicken. Nicht nur sind ältere Menschen am stärksten vom Krankheitsverlauf des Virus COVID-19 gefährdet, die Einschränkungen treffen sie zudem besonders hart. «Vieles können wir den besonderen Massnahmen entsprechend anpassen, der soziale Kontakt vor allem mit den Angehörigen kann man aber beim besten Willen nicht kompensieren», erklärte Doktor Pietro L’Abate. Um in den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner etwas Abwechslung zu bringen, fragte er bei der Glarner Band Rämlers für Platzkonzerte in Ennenda, aber auch im Lihn in Filzbach an. «Wir waren grundsätzlich sofort für diese Aktion zu haben», meinte Jonny Tinner. Die Verordnungen des Bundesrates verlangten hier aber auch, dass die Band nicht in voller Mannstärke auftreten konnte, sondern auf fünf Mitglieder reduziert wurde. So musste zuerst abgeklärt werden, wer überhaupt dabei sei und welche Stücke man in reduzierter Grösse vortragen kann. Am letzten Sonntag war es dann aber soweit und die «Covid-5»-Besetzung besuchte zuerst die Exilanten auf dem Kerenzerberg und anschliessend das Bühli in Ennenda. Die Überraschung sowie die Freude waren dabei entsprechend gross.