Reaktion auf die Kolumne Ferien in der Schweiz!?

Die Kolumne vom letzten Montag Ferien in der Schweiz!? von Madeleine Kuhn-Baer auf unserer Internetzeitung hat einige Wellen geschlagen und verschiedene Reaktionen hervorgerufen. Unter anderem nimmt der Direktor von Schweiz Tourismus, Jürg Schmid, in einem Leserbrief wie folgt Stellung:

 




«Sehr geehrte Frau Kuhn-Baer

Auf glarus24.ch verleihen Sie ihrem Ärger ob dem Fehlen des Glarnerlands in der Broschüre «Die 45 besten Tipps für Ferien in der Schweiz» von Schweiz Tourismus Ausdruck – das bedaure ich sehr. Wir möchten Lust auf Ferien in der ganzen Schweiz machen und nicht das Gegenteil bewirken.

Ich pflichte Ihnen ausnahmslos bei: Das Glarnerland hat touristische Trümpfe, die schweizweit einzigartig sind. Die Beispiele, die Sie nennen, sind allesamt tolle Schaufenster für das unvergessliche Ferienerlebnis in unserem Land. Dass das Glarnerland in dieser einen Broschüre nicht präsent ist, hat aber seinen Grund.

Schweiz Tourismus bietet ihren Partnern, den regionalen Tourismusorganisationen, im Rahmen der Sommerkampagne verschiedene Leistungspakete an – eine umfassende Regionen-Partnerschaft und eine kleinere Marketing-Partnerschaft. Die regionalen Tourismusorganisationen können so gezielt jene Werbemassnahmen, -instrumente und -leistungen in Anspruch nehmen, die mit der strategischen Ausrichtung übereinstimmen. Die erwähnte umfassende Regionen-Partnerschaft beinhaltet die Integration in der Broschüre «Die 45 besten Tipps für Ferien in der Schweiz». Die Region Ostschweiz, zu der auch das Glarnerland gehört, hat sich für eine Marketing-Partnerschaft entschieden, die eine Platzierung in der besagten Publikation demnach nicht vorsieht.

Insgesamt ist das Glarnerland aber im weltweiten Marketing von Schweiz Tourismus sehr stark vertreten, vor allem auch im Familiensegment.

Schweiz Tourismus gewährleistet im Grundauftrag des Bundes eine flächendeckende Vermarktung der touristischen Schweiz. Dies spiegelt sich beispielsweise auf unserer Webseite MySwitzerland.com (der zurzeit nach Australien am meisten besuchten Webseite einer nationalen Tourismusorganisation) sowie anderen Kommunikationskanälen wider – unabhängig jeglicher Partnerschaften und Organisationsstrukturen. Hier ist das Glarnerland mit vielen touristischen Perlen sehr breit vertreten – unter anderem mit sämtlichen Attraktionen und Erlebnissen, die Sie erwähnt haben.

Ich hoffe, mit diesen Ausführungen Ihr Verständnis für die Entstehung der Broschüre finden zu können.

Und wünsche Ihnen und den Lesern von glarus24.ch einen erlebnisreichen Sommer – hoffentlich natürlich in der Schweiz.»

Jürg Schmid
Direktor Schweiz Tourismus