Regionales Projekt geplant

Die rund 40 Aktivmitglieder des Regionalorchesters con brio hielten anlässlich der kürzlich durchgeführten Hauptversammlung Rückblick auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr. Caroline Thoma wurde zum Ehrenmitglied ernannt und ein neues Grossprojekt wurde vorgestellt.




Denise Oberholzer, welche speditiv durch die Versammlung führte, durfte neben weiteren Ehrenmitgliedern, auch den Ehrendirigenten Toni Kistler zur Mitgliederversammlung im Hotel Seehof in Schmerikon begrüssen. Der Vorstand, welcher in diesem Jahr ohne Präsident auskommen musste, blickte auf ein mit vielen Höhepunkten gespicktes Jubiläumsjahr, mit insgesamt 22 Konzerten zurück. Der Verein, aktiv im Kantonsdreieck St.Gallen, Glarus, Schwyz, machte seinem Namen als Regionalorchester alle Ehre. Schwyz, Einsiedeln, Altendorf und Lachen, waren die Auftrittsorte im Kanton Schwyz. Jona, Schmerikon und Flums im Kanton St. Gallen sowie Glarus, Netstal, Engi und Mollis im Kanton Glarus. Als glanzvoller Höhepunkt des Jahres wird bestimmt das Jubläums-Galakonzert in der vollbesetzten MZH Altendorf in die Vereinsgeschichte eingehen. Mit Bettina Catstano konnte für diesen Anlass, wie auch für die übrigen Galakonzerte zum Jahreswechsel, so etwas wie ein Weltstar engagiert werden. Mit ihren Flamenco-Tänzen und ihrer Bühnenpräsenz, hat sie die Herzen des Publikums innert kürzester Zeit erobert.

Trotz ausserordentlicher Aufwendungen für das Jubiläum, konnte Kassierin Claudia Steiner ein beinahe ausgeglichenes Ergebnis präsentieren. Sie hat dabei speziell auch die grosse Zahl treuer Gönner, Sponsoren und Helfer erwähnt, deren Beiträge die umfangreichen Aktivitäten des Orchesters erst ermöglichen. Als neues Mitglied wurde die Cellistin Marianne Wydler in den Verein aufgenommen. Für beinahe 20 Jahre Mitgliedschaft, davon die meiste Zeit als Konzertmeisterin, wurde Caroline Thoma aus Schänis zum Ehrenmitglied ernannt.

Christoph Benninger, der als Vorstandsmitglied die aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Claudia Steiner ablöst, stellte die nach vielen Jahren überarbeiteten Vereinsstatuten vor, welche von den Mitgliedern einstimmig gutgeheissen wurden.

Dirgent Stephan Zindel präsentierte zum Schluss das nächste Projekt, welches im Herbst 2018 zusammen mit dem Chor Les Copains aus Benken und dem Männerchor Amden realisiert wird. Über 100 Sängerinnen, Sänger und Musiker werden unter dem Titel «Sing& String» bei den Konzerten in Wangen, Benken, Glarus und Amden, einen bunten Melodienstrauss zum Blühen bringen. Bereits zuvor stehen aber Ende Juni wiederum die traditionellen Open-Airk-Konzerte auf dem Programm. Unter dem Motto «Wien bleibt Wien», präsentiert das Orchester in Lachen, Schmerikon, Schänis und Mollis die schönsten Melodien der Wiener-Walzerkönige Strauss und Co.