Renovation ohne grössere Überraschungen

Die Renovation des Kirchgemeindehauses der reformierten Kirchgemeinde Glarus-Riedern schreitet plangemäss voran. Am Chilbisamstag, 18. August, lädt der Kirchenrat zu einer «beschwingten Besichtigung» ein.



Grössere Überraschungen seien nicht zu Tage getreten, sagte Kirchenratspräsident Andreas Hefti an der Kirchgemeindeversammlung in Glarus. Die Renovation unter der Leitung von Architekt Kurt Zweifel schreite plangemäss voran, die Kosten habe man im Griff. Für die gefällte Platane wird im Pfarrhausgarten ein neuer Baum gepflanzt. Am Chilbisamstag, 18. August, lädt der Rat im Anschluss an das Chilbikonzert in der Stadtkirche unter dem Motto «S(w)inget dem Herrn ein neues Lied» zu einer «beschwingten Besichtigung» des neu renovierten Kirchgemeindehauses ein.

Kirchliche Handlungen 2006

Im Jahr 2006 wurden in der reformierten Kirchgemeinde Glarus-Riedern 22 Kinder getauft, 24 Jugendliche konfirmiert, vier Paare kirchlich getraut und 45 Personen kirchlich bestattet. 18 Personen traten aus der Kirchgemeinde aus, 13 ein. Bezüglich Pfarrnachfolge hat die zehnköpfige Pfarrwahlkommission das Pfarrehepaar Karin und Michael Ott aus Celerina zu zwei Vorstellungsgottesdiensten eingeladen. Beide haben bereits stattgefunden. Der Kirchenrat wird über das Ergebnis des Auswahlverfahrens informieren; Wahlbehörde ist die Kirchgemeindeversammlung. Bis die zweite Pfarrstelle wieder besetzt ist, werden einzelne Amtswochen und Gottesdienste von Stellvertretungen übernommen. Das Pensum von Pfarrerin Aline Kellenberger ist erhöht worden, zum Teil sind Aufgaben auch ausgelagert worden. Andreas Hefti dankte speziell allen Freiwilligen für die Mitarbeit: «Seien Sie kreativ und bringen Sie Ihre Vorschläge ein.» Die Leistung der Freiwilligen wird künftig erfasst und jährlich ausgewiesen; die neu erarbeiteten Richtlinien sind im Internet publiziert. Die Versammlung genehmigte die von Kirchengutsverwalterin Marianne Horner geführte Jahresrechnung 2006. Sie schliesst nach Rückstellungen für Kanalisationsanschlüsse und Pfarrhausunterhalt mit einem Vorschlag von rund 2500 Franken ab. Infos: www.ref.ch/glarus-riedern