Res Schnyder und Sascha Schmid mit erstmaligem Kranzerfolg

Wunderbarer Erfolg für die Biltner Nationalturner am Aargauer Ringertag in Effingen. Res Schnyder und Sascha Schmid erkämpften sich in der Gewichtsklasse Aktive bis 85 kg ihren ersten Kranz, Sportschüler Marc Nötzli feierte als Jüngster einen überlegenen Kategoriensieg bei den Kadetten bis 54 kg. Mit Marina Mettler und Miro Jenny (NTR Netstal) gab es zwei weitere Auszeichnungen für die Glarner. Der Ringerwettkampf fand bei besten äusserlichen Bedingungen statt und war der erste nach 21 Jahren im Aargau.




Sonntag etwa 17.00 Uhr, es ist heiss und der sechste und letzte Gang ist via Speaker bekannt gegeben worden. Kurze Zeit später steigt erst Sascha Schmid ins Kurzholz, der für viele unbequeme Gegner bodigt Schwyzer Samuel am Boden. Ob es für den allerersten Kranz des noch nicht 19-jährigen Zimmermann-Lehrling reicht, weiss niemand. Wenige Zeigerumdrehungen später, Res Schnyder ist fokussiert, auch er muss gewinnen, soll es mit dem angestrebten Kranz klappen. Sein Gegner, der 33-jährige Bruno Flück von der RR Tuggen. Mit gewissem Respekt und der nötigen Prise Vorsicht ging Schnyder, der erst gerade die RS beendet hat, ans Werk. Dann eine kleine Unachtsamkeit des Gegners und der Biltner legte den Routinier zu Überraschung vieler platt ins Sägemehl. Ausgepumpt, aber stolz über das Erreichte, denn ihm ist der Kranz sicher. Für Schmid begann das lange Warten auf die Rangverkündigung. Es reichte, die jungen hungrigen Kameraden durften gemeinsam vor die Ehrendamen knien, den Kranz aufsetzen lassen und der tolle Moment geniessen. Herzliche Gratulation den beiden.

Bis es so weit war, verflossen einige Schweisstropfen. Bange Momente und Glücksgefühle wechselten sich doch von Gang zu Gang laufend ab. Schnyder wie auch Schmid starteten mit einer Niederlage in den Wettkampf im Fricktal. Schnyder bezwang anschliessend Wüest David, stellte mit Schwyzer Samuel und bezwang Amiri Najib. Im fünften Gang unterlag er dem späteren Sieger Ettlin Martin. Schmid bezwang nach der Startniederlage Rickenbach Thomas und stellte die folgenden drei Begegnungen mit Ettlin Michael, Flück Bruno und Wüest David.

Mit This Schnyder trat in der Kategorie bis 76 kg ein weiterer Biltner bei den Aktiven an. Ihm war das Glück aber weniger hold als seinen Kameraden. Mit nur einem Sieg, einem Gestellten und vier, zum Teil unglücklichen Verlustpartien beendete er den Wettkampf im hinteren Teil der Rangliste.

Sportschüler Marc Nötzli gewinnt, Marina Mettler holt Zweig bei den Kadetten bis 54 kg

Exakt 54 kg für Nötzli und Mettler beim Abwiegen. Und dies erwies sich als optimal, setzte doch die Wettkampfleitung genau dort die Limite der beiden Kategorien. Nötzli startete fulminant, legte die ersten drei Gegner mit seiner feinen Technik auf die gültige Seite. Ein Gestellter im vierten Umgang liess ihn immer noch vom Schlussgang träumen. In einem zähen, ausgeglichenen Kampf gegen den Tuggner Reber Fritz behielt der Sportschüler im fünften Gang das bessere Ende für sich und qualifizierte sich verdient für die Endausmarchung. Dort wartete mit Grande Alesandro ein Weinfeldner, am Boden arbeitet er sich abgeklärt zum Resultat und somit zum Sieg. Ein Ausrufezeichen lieferte Marina Mettler mit dem sechsten Rang in derselben Kategorie. Mit drei Plattwürfen und drei Niederlagen gewann sie bei ihrem wohl letzten Kräftemessen mit dem männlichen Geschlecht ihre 26. Zweigauszeichnung.

Miro Jenny holt die Kohlen für die Netstaler aus dem Feuer

In der Jugendkategorie bis 31 kg figurierte auch der 10-jährige Netstaler Miro Jenny. Auch ihm gelang der Start mit zwei Siegen optimal. Nach zwei Niederlagen fand er zum Siegen zurück. Da ein Bursche der Konkurrenz entwich, musste ausgerungen werden, da zog Jenny das schwere Los, gegen den unbequemen Aargauer Tim Schreiber antreten zu müssen. Nach grosser Gegenwehr musste er diesen Kampf und somit ein Spitzenplatz begraben. Er beendete den Wettkampf im guten sechsten Rang mit Auszeichnung.

Alles gegeben, dennoch fehlten Bianca Mettler 2/10 zum allerersten Zweig

Als Einzige der weiteren Glarner Teilnehmer zeigte die erste achtjährige Bianca Mettler in der Kategorie bis 27 kg einen beherzten Wettkampf. Sie konnte drei der sechs Begegnungen siegreich gestalten und somit lange auf den allerersten Zweiggewinn hoffen. 2/10Punkte fehlten am Schluss, auch darum, dass die verlorenen Partien jeweils mit der Tiefstnote honoriert wurden.