Riedernstrasse: Sanierungsarbeiten abgeschlossen

Die an der Riedernstrasse in Glarus vorgenommenen Werkerneuerungs- und Strassenbauarbeiten konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Dies nach einem zehnmonatigen Baustellenprojekt, welches in der Zeitdauer von Februar bis November problemlos verlief.



Dem stetigen Unterhalt wichtiger Verkehrsachsen kommt in der Gemeinde Glarus eine hohe Bedeutung zu. Dabei entstehen oft nicht nur Strassenbelagsprojekte, sondern auch umfassende Sanierungsvorhaben der unterirdischen Abwasser-, Frischwasser-, Erdgas-, Strom- und Kommunikationsinfrastruktur.

Im Bereich der Riedernstrasse im Ortsteil Glarus befand sich die Kanalisation am Ende ihrer Lebensdauer. Mit einem Alter von über 80 Jahren bestand diese aus undichten Zementrohren ohne Muffendichtungen. In einem ersten Schritt wurde die Kanalisation verlegt, anschliessend die Werkleitungen, im letzten Schritt wurde der Strassenkörper wieder aufgebaut.

Obwohl die Bauarbeiten die abschnittweise Sperrung der Riedernstrasse zur Folge hatten, können sowohl Bauherrin als auch die beauftragten Bauunternehmungen eine positive Bilanz ziehen. Für Anwohner waren die Quartiere mit Zubringerdienst bis zur Baustelle jederzeit befahrbar, Sperrungen und Umleitungen wurden entsprechend signalisiert. Auch der öffentliche Busbetrieb blieb während der Bauphase gewährleistet.

Die Gemeinde bedankt sich bei ihren Einwohnerinnen und Einwohnern für das Verständnis und die Rücksichtnahme auf die Bauarbeiten. Ebenfalls bedankt sie sich für die gute Zusammenarbeit zwischen der beauftragten Bauunternehmung W. Hösli AG, der tb.glarus, sowie dem Bauingenieurbüro Raymann AG. So konnte nun offiziell mit der Bauabnahme ein gutes Bauwerk dem Betrieb übergeben werden.