Rivalisierendes, jugendliches und selbstversorgerisches Kino

Am Samstag, 22. Oktober 2016, ist es wieder so weit und die Kulturbuchhandlung in Glarus lässt die Leinwand flimmern. Um 16.30 Uhr wird der Kinohit «Bibi&Tina – Mädchen gegen Jungs» das junge Publikum unterhalten. Am Abend um 20.30 Uhr gibt uns der brillante Schweizer Film «Amateur Teens» Einblick in die heutige Jugend, dem Socialmedia, Cybermobbing, Sex und echter Liebe. Am Montag, 24. Oktober 2016, um 14.30 Uhr zeigt der Film «Botiza», wie sich in den rumänischen Karpaten ein ganzes Dorf als Selbstversorger durchschlägt und mit der Moderne konfrontiert wird.



«Bibi&Tina – Mädchen gegen Jungs» im Kinderkino: Sommerzeit – Campingzeit. Tina freut sich schon auf das Zeltlager, das in Falkenstein stattfinden soll. Umso besser, dass sie auch ihre Freundin Bibi dafür begeistern kann. Als Höhepunkt ist eine Geocaching-Challenge geplant, bei der Jungs und Mädchen gegeneinander antreten. Um zu gewinnen, ist dem ehrgeizigen Urs dabei jeder schmutzige Trick recht. Das will sich vor allem Bibi nicht bieten lassen.
«Amateur Teens» im Abendkino: Eine Gruppe 14-Jähriger an einer Sekundarschule in Zürich – ganz normale Jugendliche, mit ganz normalen Sehnsüchten nach Liebe und Akzeptanz. Doch die Macht der Social Media mit ihren Hochglanzselfies und stetigem Druck nach cooler und sexyer, zwingt die Kids immer mehr, ihre wahren Gefühle zu verleugnen. Eine Tragödie nimmt so ihren Lauf, bei der zwischen Täter und Opfer, Schuld und Unschuld, schliesslich kaum mehr zu unterscheiden ist. Altersfreigabe ab 14 Jahren.
«Botiza» im Seniorenkino: Inmitten der grünen Lunge Europas gibt es eine Region, in der die Menschen ausserhalb unserer Epoche und unseres Handelssystems zu leben scheinen. In den rumänischen Karpaten arbeiten viele Bauern nicht für Geld, sondern nur gerade für ihren eigenen Bedarf. Ihre Methoden und Werkzeuge sind dieselben, wie wir sie im 19. Jahrhundert in ländlichen Gegenden der Schweiz kannten. Die Chronik eines Dorfes, wo alles mit dem Pferd gemacht wird – zum Zeitpunkt, da die Moderne einbricht.