Rotary Club Glarus – Weihnachtsvergabung an Verein «träffpunkt»

Der Rotary Club Glarus unterstützt jedes Jahr zu Weihnachten Privatpersonen oder gemeinnützige Institutionen mit einer Vergabung. Anlässlich des Spielabends vom vergangenen Montag übergab der Rotary-Präsident Hermann Mathis 4000 Franken an den Verein «träffpunkt »in Ennenda.




Der Lotto-Spielabend vom vergangenen Montag, ein beispielhafter Anlass des Vereins «träffpunkt», bildete den Rahmen für die Weihnachtsvergabung des Rotary Club Glarus. 50 Personen mit zwölf Nationalitäten von Afghanistan, Eritrea, Somalia, Syrien, Tibet bis zur Türkei und anderen Ländern, vergnügten sich mit Schweizern beim Spiel und genossen eine währschafte Bohnensuppe mit Rindfleisch. Als Lotto-Preise winkten Spielsachen für Kinder sowie Hygiene- und Gebrauchs-Artikel für alle anderen. Die Spielleitung in Deutsch hatte auch einen Lerneffekt. Der Verein «träffpunkt» organisiert jede Woche Deutschkonversation-Stunden und jeden ersten Montag im Monat einen Länderabend sowie Familienturnen und zahlreiche Sport-Treffen. «träffpunkt»-Präsident Philipp Langlotz erklärte bei der Vergabe, dass ein grosser Teil der Rotary-Spende für die Teilnahme der erfolgreichen Läufergruppe an diversen Wettkämpfen verwendet wird. Anna Luchsinger trainiert die Läufer kompetent. Zum Training gehören auch Bergtouren, um gleichzeitig das Glarnerland kennenzulernen.

www.traeffpunkt-gl.ch

Länderabende – verbindende Gespräche

Sehr speziell sind die «träffpunkt»-Anlässe Länderabend. Nicht nur Länder von Flüchtlingen, sondern von Migranten aller Länder sind Thema. So wurden unter anderem Länder wie Deutschland, Russland und Bulgarien vorgestellt und von den jeweiligen Landsleuten organisiert. Die gut besuchten Länderabende führen zu Gesprächen und gegenseitigem Kulturverständnis. Die Lokalität der meisten «träffpunkt»-Veranstaltungen befindet sich im ReVier an der Hinteren Villastrasse 4 in Ennenda. Am 7. Januar 2019 steht um 18.30 Uhr der Schweizer Länderabend auf der Agenda. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Rotarische Hilfsprojekte, lokal, national und international

Der Rotary Club Glarus unterstützt den Verein «träffpunkt» aus der Überzeugung, dass Integration dringend und sehr wichtig ist. Das Angebot für die Freizeitgestaltung ergänzt die Bemühungen der öffentlichen Hand. Der Einbezug aller Migranten fördert Solidarität, Gesprächskultur und Akzeptanz. Bei der Vergabe der 4000 Franken handelt es sich um Beiträge der Rotary-Clubmitglieder. Am Weihnachtsmarkt Glarus verkauften die Rotarier Selbstproduziertes und Alp-Raclette-Käse für die neue Umweltschule Raja Ampat in Indonesien von Jonas Müller. Der Erlös beträgt über 5000 Franken. Das ist ein Rekordergebnis unter allen Weihnachtmarkt-Aktionen von Rotary Glarus.