Ruedi Hauser geht in Pension

Am 31. März 2008 wird Ruedi Hauser, Abteilungsleiter Jagd und Fischerei, in den vorzeitigen Ruhestand treten, obwohl man es kaum glauben kann, wenn er rüstig und voll Energie vor einem steht.




Ruedi Hauser übernahm die damals bei der Polizeidirektion angesiedelte Jagd- und Fischerei­verwaltung am 1. August 1991. Mitte 2006 wurde die heutige Abteilung Jagd und Fischerei ins Departement Bau und Umwelt integriert. In den über 16 Jahren entwickelte er die Abteilung zu einem leistungsfähigen und kompetenten Dienstleistungsbetrieb. Zusam­men mit seinen fünf Mitarbeitern verfolgte er klare, strukturierte Ziele zum Wohle der Natur sowie der Wild­tiere und der Fische in ihren Lebensräumen. Er begleitete während seiner Amtszeit zahlrei­che grosse Projekte und trug mit seinem enormen Fachwissen und seinen konstruktiven Vorschlägen wesentlich zu deren Gelingen bei. Bei den in den Bereichen Jagd und Fischerei nicht immer auszuschliessenden Meinungsverschiedenheiten wusste er stets mit Argumen­ten und Fakten zu überzeugen. Er genoss deshalb sowohl bei der Bevölkerung als auch un­ter den Mitarbeitenden ein grosses Ansehen.

Das Departement Bau und Umwelt dankt Ruedi Hauser für seine hervorragende Diensterfül­lung sowie für die sehr geschätzte kameradschaftliche, wertvolle Zusammenarbeit herzlich. Ruedi Hauser wird aufgrund der frei werdenden Zeit wohl auch neue Aufgaben übernehmen. Dabei wird es kaum nur beim „Staubsaugen“ bleiben. Vielmehr wird er unter anderem die Zeit nützen, wieder vermehrt in der Natur unterwegs zu sein; sei es als Fischer oder Jäger. Die Mitarbeitenden des Departementes wünschen ihm bei seinen neuen Aufgaben viel Freude sowie eine gute Gesundheit und viel familiäres Glück.

Departement Bau und Umwelt

Der Departementsvorsteher:


Landesstatthalter Pankraz Freitag