Ruedi Schwitter nominiert

CSP Glarus-Nord nominiert Ruedi Schwitter als Kandidat für den Gemeinderat



Die Parteiversammlung der CSP Glarus-Nord vom 8. Juni hat einstimmig Ruedi Schwitter, den amtierenden Vizepräsidenten der Gemeinde Näfels, als Kandidat für den kommenden Gemeinderat Glarus-Nord nominiert. Damit portiert sie einen Kandidaten, der für das Amt nicht nur gut qualifiziert ist, sondern auch die Integration der neuen Gemeinde vorantreiben kann.

Für die Christlich-soziale Partei sind die Anforderungen an die Mitglieder im neuen Gemeinderat der Grossgemeinde Glarus-Nord klar: Die frisch entstehende Gemeinde Glarus-Nord muss eine gemeinsame Identität aufbauen und als neue Gemeinde im Alltag bestehen. Dazu braucht es Köpfe, die nicht nur fachlich kompetent sind, sondern ebenso als Persönlichkeit die neue Gemeinde als gemeinsame Chance für die Zukunft sehen.

Dass Ruedi Schwitter beides mitbringt, zeigt sein bisheriger Leistungsausweis: Vor drei Jahren haben ihn die Näfelser auf Anhieb zu ihrem Vizepräsidenten gewählt. Seither präsidiert er die wichtige Finanzkommission und erhält dadurch einen Einblick in alle Abteilungen der Gemeindeorganisation.

Ruedi Schwitter vertritt den Gemeinderat auch in der Schulkommission. Der Vater von zwei Buben kennt damit die Herausforderungen der Schule aus verschiedenen Perspektiven, und er setzt sich überzeugt für eine zukunftsgerichtete und starke öffentliche Schule ein.

Seit langem ist Ruedi Schwitter die Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg ein Anliegen: So ist er Präsident des Jugend(T)raum Mollis-Näfels, und Ruedi Schwitter hat seit der Gründung des Vereins Skatepark Glarnerland-Linth als Vorstandsmitglied mitgeholfen, dass dieses innovative, von Jugendlichen initiierte Projekt für die ganze Region zu einem grossen Erfolg wurde.

In der Strukturreform Glarus 2011 arbeitet Ruedi Schwitter als Mitglied in der kantonalen Gruppe Personalwesen sowie in der Gruppe Jugendarbeit Glarus Nord mit.

Beruflich hat sich Ruedi Schwitter vom Werkzeugmacher zum Maschinenbauingenieur HTL und zum Informatiker ausgebildet. Nach verschiedenen Stationen in der Privatwirtschaft arbeitet er heute in der Betriebsinformatik der ETH Zürich. Vor zwei Jahren hat er sein Pensum auf 80% reduziert, um Beruf, Familie und Politik in einem guten Gleichgewicht zu halten.

Ruedi Schwitter kann sich rasch und gründlich in neue Aufgaben einarbeiten. Darum ist für den passionierten Biker auch klar, dass seine Arbeit in der zukünftigen Gemeinde eine Herausforderung ist, die aber mit Engagement und Teamwork im neuen Rat neue Chancen für Glarus-Nord bringt.