«Rumpelstilzli» in Glarus – ein Theatererlebnis für Gross und Klein

Am kommenden Samstag um 15.00 Uhr wird in der Aula der Kantonsschule Glarus das berühmte Volksmärchen «Rumpelstilzli» (in Dialektfassung) aufgeführt.




«Rumpelstilzli» – Eine Geschichte die deutlich aufgezeigt, dass Angeberei und Lügen schwere Konsequenzen für sich oder seine Liebsten zur Folge haben können. Nun kommt sie als Dialektmärchen auf die Bühne, neu inszeniert von Fabio Romano. Antonio Conde hat die passende Musik dazu geschrieben und die farbenfrohe Bühnenausstattung ist das Werk von Tarcisi Cadalbert und Moni Holenstein.

Auf Einladung der Kulturgesellschaft Glarus spielen im Ensemble des Reisetheaters bekannte und ausgebildete Darsteller und Darstellerinnen: Monika Romer, Anina Himmelberger, Denis Maurer, Sarah Stauffacher, Rainer Früh, Fabio Romano und Jörg Christen. Sie garantieren einen unterhaltsamen Theaternachmittag für die ganze Familie.

Die Geschichte

Der arme Müller wünscht sich nichts sehnlicher, als dass es seiner Tochter einmal besser haben soll. Er setzt alles daran, um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. Aber die Zeiten sind schwer und ein wirtschaftlicher Aufschwung ist nicht in Sicht. Als der Müller, bei seiner Mehllieferung ins Schloss, auf den König trifft, erzählt er ihm einfach so zu Spass, halt um sich in den Mittelpunk zu stellen und sich interessant zu machen, dass seine Tochter Stroh zu Gold spinnen kann. Dieses Gespräch machte den König sehr neugierig und er befahl, dass die Müllerstochter ihm dies beweisen muss, falls dies eine Lüge sei, hätte dies schwerwiegende Konsequenzen. Natürlich gibt es in der guten Märchenwelt einen Helfer, der das arme Töchterchen aus der verzwickten Situation rettet. Doch auch dieses «Männlein» fordert seinen Lohn. Wenn man doch wenigstens wüsste, wie das «Männlein» heisst ..?

Frei nach den Gebrüdern Grimm hat Jörg Christen eine spannende, bühnengerechte Dialektfassung dieses populären Märchens geschrieben. Erleben Sie die mitreissende Geschichte!

Infos, Reservationen und Vorverkauf: www.kulturgesellschaft-glarus.ch oder über Baeschlin Bücher Glarus, Tel. 055 640 11 25