Rund um die Landsgemeinde 2007

Was wäre der Landsgemeindesonntag ohne die vielen Marktstände entlang der Strassen in Glarus. Hier trifft Mann und Frau sich nach der Abstimmung im Ring. Angelockt durch die verlockenden Düfte von grillierten Servelats, Chnoblibrot, Kebab oder auch gebrannten Mandeln wurde durch die Marktstände flaniert.



Trotz regnerischem Wetter: viele Besucher fanden den Weg nach Glarus (Bild: ehuber)
Trotz regnerischem Wetter: viele Besucher fanden den Weg nach Glarus (Bild: ehuber)

Auch dieses Jahr, trotz leichtem Regen und ungewohnter Kälte, war die Besucherzahl in den Strassen von Glarus wieder sehr gross. Immer wieder trafen sich Freunde oder Bekannte, welche sich das ganze Jahr über nicht gesehen hatten. Viele Heimwehglarner nutzten diesen Sonntag, um wieder einmal „zurück zu den Wurzeln“ zu kommen. Vielerorts wurde dieses Wochenende für die Durchführung einer Klassenzusammenkunft genutzt.

Trinkwasseraktion für einen guten Zweck

Inmitten von Ständen, welche bunte Spielsachen, Kleider für Gross und Klein oder Esswaren anboten, befand sich auch der Stand vom Lions-Club. Verschiedene Helferinnen und Helfer boten den Marktbesuchern eine 3dl Flasche mit Trinkwasser an. Immer wieder mussten sie den Passanten erklären, was es mit dieser Aktion auf sich hatte. Mitglieder des Lions-Club werden am kommenden Samstag in der ganzen Schweiz Flaschen mit Mineralwasser zu einem guten Zweck „Schlüssel für ein menschenwürdiges Dasein“ anbieten. Die Aktion wurde aber bereits am Sonntag an der Landsgemeinde gestartet, da mit einem grossen Publikumsaufmarsch zu rechnen war. Verkauft wurde die Flasche zum Preis von fünf Franken und das Ziel des Clubs ist es, mit dieser schweizweiten Aktion rund zwei Millionen Franken einzunehmen. Eine äusserst sympathische und sinnvolle Aktion.

Auch Globi an der Landsgemeinde

Etwas ganz besonderes – speziell für die Kinder – liess sich die Buchhandlung Baeschlin einfallen. Auf den Landsgemeindenachmittag wurde „Globi“ nach Glarus eingeladen. Um 14.00 Uhr spazierte „Globi“ zuerst einmal in Begleitung von Sarah Iten durch die Marktstände. Anschliessend konnte er am Stand der Buchhandlung Baeschlin besucht werden. Jedem der vielen Kinder wurde ein kleines Präsent in der Form eines Ansteckers geschenkt. Viele strahlende Kinderaugen – aber auch viele Mütter und Väter – bestaunten die originalgetreue Figur von „Globi“ mit seinem unverkennbaren Gesicht, dem blauen Körper und den rot/schwarz karierten Hosen. Vielen Erwachsenen wurde bei diesem Anblick sicher wieder die eigene Kindheit in Erinnerung gerufen.

Kaum zu Ende – schon wieder abgebaut

Kaum war die diesjährige Landsgemeinde beendet, erschienen bereits die ersten Arbeiter, um den Ring wieder abzubauen. Der Landsgemeindeplatz wurde wieder zum Zaunplatz, auf welchem für ein Jahr wieder die vielen Autos einen Parkplatz finden. Es ist immer erstaunlich in wie kurzer Zeit das eingeübte Team diesen Abbau und den Abtransport bewältigt. Arbeiten welche im Hintergrund und ohne grosse Beachtung der vielen Besucher verrichtet werden. Das „Leben“ findet zu diesem Zeit nicht mehr auf dem Landsgemeindeplatz sondern in den Strassen von Glarus statt.